Vereinsbetreuer werden

Gersthofer SV schöpft nach Prochaska-Engagement neue Hoffnung!

"Am Anfang hatte ich natürlich extreme Zweifel, doch aufgrund meiner Freundschaft zur Familie Frigo und dem besonderen Reiz, habe ich mich dazu entschlossen das heikle Traineramt beim Gersthofer SV zu übernehmen." Wolfgang Prochaska ist seit Anfang Oktober Trainer des Gersthofer SV in der 2. Landesliga in Wien. Auf dem letzten Platz übernommen, konnte er die Mannschaft zu 8 Zählern führen und dem ganzen Verein damit Hoffnung im schon aussichtslos erschienenen Abstiegskampf geben. Welche Ziele er kurz- und mittelfristig verfolgt, hat er im Gespräch verraten.

Ligaportal: Wolfgang du meldest dich aus deinem wohlverdienten Urlaub. Wie hart war für dich die Herbstmeisterschaft in der 2. Landesliga?

Wolfgang Prochaska: "Es war natürlich kein leichter Herbst, nachdem ich das Traineramt übernommen habe, hat es natürlich auch Zweifel gegeben die ich mit meiner Frau besprochen habe. Zum Zeitpunkt der Übernahme, lag der Verein punktelos auf dem letzten Tabellenplatz, war emotional am Boden. Durch harte Arbeit konnten wir die Mannschaft wieder aufbauen."

Ligaportal: Du hast bereits während der Saison erzählt, dass du auch andere Angebote aus der RL Ost oder Wiener Stadtliga hattest. Wieso hast du dich trotzdem für den damaligen Tabellenletzten der 2. Landesliga entschieden?

Wolfgang Prochaska: "Mich verbindet mit der Familie Frigo, die mit KommR Peter und Obmann Albino die Vereinsführung innehat, eine lange Freundschaft. Durch ihre Notlage habe ich mich nahezu verpflichtet gesehen zu helfen und deshalb hat es auch kaum ein Überlegen gegeben."

Ligaportal: Dein Erfolg gibt den Vereinsverantwortlichen und auch dir recht oder?

Wolfgang Prochaska: "Ja aber ich alleine will mich dabei nicht in der Vordergrund heben. Mein Co-Trainer Michael Pichler und sein Bruder und Torwart-Trainer Thomas, haben mich enorm unterstützt und dabei geholfen, dass wir die Mannschaft wieder erfolgreich werden lassen konnten. Außerdem war auch Peter Wimmer, Sektionsleiter, immer eine große Hilfe."

Ligaportal: Das heißt du bist mit der Ausbeute und der Entwicklung zufrieden..

Wolfgang Prochaska: "..aber nicht zur Gänze, denn in der einen oder anderen Partie haben wir unnötigerweise Punkte hergeschenkt. Ich erinnere mich dabei z.B. an das Match gegen Rapid Oberlaa, als wir 2:1 geführt und Chancen auf das 3:1 hatten und dann aber noch 2:3 verloren haben. Oder das unglückliche 0:1 in der letzten Runde gegen Fortuna 05. Die Mannschaft hat aber wirklich oft Charakter gezeigt und das stimmt mich natürlich positiv."

Ligaportal: Wollt ihr euch über den Winter weiter verstärken?

Wolfgang Prochaska: "Auf jeden Fall. Wir sind im Gespräch mit einigen Spielern, manche aus der Wiener Stadtliga, die bei ihren Vereinen aktuell nicht so viele Einsatzminuten bekommen. Wir suchen einen Torhüter, obwohl der 18-jährige Zivkovic wirklich eine ordentliche Herbstrunde spielte. Da fehlt ein wenig die Routine. Außerdem haben wir in der Offensive Handlungsbedarf - ein oder zwei Stürmer bzw. Außenbahnspieler wären wirklich wichtig."

Ligaportal: In der Defensive auch?

Wolfgang Prochaska: "Mit meiner Abwehr bin ich mehr als zufrieden. Die hat uns sehr oft in den Spielen gehalten und rund um diese Routine, wollen wir mit jungen Spielern eine schlagkräftige Truppe aufbauen."

Ligaportal: Mit der du fürs Frühjahr was genau anpeilst?

Wolfgang Prochaska: Wir wollen auf jeden Fall zwei Mannschaften hinter uns lassen. FV 1210 Wien haben wir schon abgehängt, eine weitere Mannschaft müssen wir auf alle Fälle noch überholen - das wäre unser großes Ziel. Außerdem bin ich noch mit keiner Mannschaft abgestiegen und das soll auch in Zukunft so bleiben."

Ligaportal: Und wen siehst du am Ende ganz vorne?

Wolfgang Prochaska: "Die FAC Amat. haben natürlich eine sehr dominante Vorstellung abgeliefert aber persönlich würde ich es der Fortuna besonders gönnen, da ich dort auch in meine Jugend gespielt habe. Sie haben eine junge und wirklich sehr gute und hungrige Mannschaft, die auch im Frühjahr nicht zu unterschätzen ist."

Ligaportal: Vielen Dank für deine Zeit und alles Gute für die nächsten Wochen und Monate!

 

MW