Vereinsbetreuer werden

Nach Fehlstart positiver Herbst für Liesing ASK!

"Natürlich tut ein solcher Herbst der Mannschaft und dem ganzen Verein nach turbulenten Jahren gut." Novak Vucic, Trainer des Liesing ASK, zeigt sich mit den im Herbst gebotenen Leistungen seiner Mannschaft sehr zufrieden. Mit Platz 8 holte man das beste Ergebnis seit Jahren, liegt auch deutlich vor den Abstiegsrängen. Dabei war der Start in die Saison holprig. Der ständige Glaube an die eigenen Fähigkeiten, half dann aber in die Erfolgsspur zu finden.

Gute Leistung, keine Punkte

"Dass wir zu Beginn der Saison zwar gute Leistungen gezeigt haben, aus 5 Spielen aber nur 3 Zähler sammeln konnten, war anfangs schwer zu begreifen", erklärt Vucic den komplizierten Saisonstart. Nachdem man im Sommer die Mannschaft noch einmal verjüngt hat, dauerte es ein paar Runden bis sich der Erfolg einstellte. Die Spiele wurden aber analysiert und genau aufgearbeitet. Man wusste, dass unglückliche Niederlagen dabei waren. "Spätestens mit dem Sieg gegen Oberlaa, haben wir aber in die Erfolgsspur gefunden und ab dann ging es aufwärts. Gekrönt haben wir unseren Herbst mit der besten Leistung gegen Simmering, als wir auswärts 2:1 gewinnen konnten." Vucic weiß aber auch, dass durchaus noch mehr möglich gewesen wäre. "Wir sind aber nicht unzufrieden, nach schwierigen Jahren ist ein solch erfolgreicher Herbst wie Balsam auf der Seele."

U23 im Fokus

Volle Konzentration wolle man auf den eigenen Nachwuchs legen und dabei auf die U23. "Auf diese Truppe bin ich besonders stolz, weil sie in ihrer Liga auf Platz 2 liegt. Das ist insofern eine starke Leistung als wir noch nicht über so einen geschlossenen Nachwuchs verfügen, aktuell nur 6 Jugendmannschaften von der U7 bis zur U12 haben, jedoch keine U18. Die Jungs trainieren mit der Kampfmannschaft mit und hauen sich da voll rein." Da jedoch auch in der Kampfmannschaft der Großteil der Spieler erst 20 Jahre oder ein wenig älter sei, entstehe gar kein großer Unterschied. 

Verbesserte Infrastruktur

Mit Stefan Karan und Sekou Keita verlor man in der Wintertransferphase zwei sehr wichtige Spieler an Ligakonkurrenten Sportunion Schönbrunn. "Wir haben die freien Plätze mit jungen Spielern mit großem Talent aufgefüllt. Da erwarten wir uns spätestens im Sommer den Durchbruch." Bei der Entwicklung helfen soll auch die verbesserte Infrastruktur. Kurz vor Weihnachten wurde der neue Kunstrasenplatz fertiggestellt, auf dem nun nicht nur die eigenen Mannschaften sondern auch Vereine aus NÖ trainieren könnten. "Das hilft natürlich auch dem Verein." So soll das Ziel, ein einstelliger Tabellenplatz und auf keinen Fall etwas mit dem Abstieg zu tun zu haben, im Frühjahr erreicht werden.

 

MW