betboo - tipobet365 - yerli film izle

SC Ostbahn noch lange nicht am Ende der Entwicklung!

"In Zeiten wie diesen zeigt sich, was ein Fußballer bereit ist zu leisten. Ob er wie alle anderen faul herumsitzt oder Engagement zeigt und sich fit hält." Der Cheftrainer und Sportmanager des SC Ostbahn XI, Volkan Kahraman, ist mit der aktuellen Situation wie viele Vereinsverantwortlichen nicht gerade glücklich, weiß aber auch, dass Jammern nichts bringt. Die Ziele fürs Frühjahr und auch für die weitere Zukunft hat mir der 41-Jährige im Gespräch verraten.

Schwieriger Start in die Saison!

Gänzlich zufrieden ist man beim SC Ostbahn mit dem Herbstverlauf freilich nicht, zu viele Punkte hat man teilweise leichtfertig liegen gelassen. "Das war jedoch vor allem der Tatsache, dass wir eine sehr junge Mannschaft haben, die mit einigen Verletzungen zu kämpfen hatte. Da entwickelst du natürlich nicht diesen Rythmus, den du für ganz vorne brauchst. Trotzdem ist der 4. Platz vor Halbzeit der Meisterschaft in Ordnung", so Kahraman weiter. Speziell das Fehlen des Langzeitverletzten Marcel Cerny und Manuel Bauer habe man immer wieder bemerkt. 

Jetzige Situation eine Charakterfrage!

"Die Stimmung in der Mannschaft war über den ganze Herbst eine gute, jeder hat sich gefreut Fußball spielen zu können. Wie jeder Einzelne jedoch nun mit den vergangenen Wochen umgegangen ist bzw. umgeht ist auch eine Charakterfrage. Jeder unserer Spieler muss selbständig an seiner Fitness arbeiten. Dafür haben wir ihnen ein Heimprogramm erstellt, das jedoch nicht kontrolliert wird - Stichwort: Eigenverantwortung! Wenn jemand dann im Frühjahr die nötigen Meter in Training und Match nicht gehen kann, wird er sich auf der Bank wiederfinden", so Kahraman ganz klar. 

Unverständlich!

Überfordert mit der aktuellen Situation sind laut Sportmanager Kahraman jedoch so gut wie alle. "Vernünftige Lösungen für den Amateursport konnten nicht wirklich erarbeitet werden, das ist auf lange Sicht gesehen für jeden Verein schwer zu verkraften." Dass die Leute Eislaufen und Skifahren dürfen, Fußballspielen jedoch nicht, stoße dem Trainer ebenfalls sauer auf. 

Keine Kadererweiterung geplant!

"Die kurze Vorbereitungszeit, egal wann unser Training nun startet, wird wohl etliche Verletzungen mit sich bringen. Es kann niemand erwarten, dass wir plötzlich nach monatelanger Pause ohne Probleme eine Meisterschaftspartie spielen können." Neuzugänge sind jedoch trotzdem keine geplant, denn man habe einen großen Kader mit 20-22 Spielern. Außerdem leiste der Verein eine sehr gute Jugendarbeit. "Wenn wir uns externe Spieler ansehen, dann nur junge mit Potential. Ansonsten fischen wir in unserem eigenen Teich."

Regionalliga als erklärtes Ziel!

Eine gute Rolle im Frühjahr spielen und zur Stelle sein, wenn die vorderen Mannschaften schwächeln. Das sei das kurzfristige Ziel für das nächste halbe Jahr. Langfrsitig sieht sich der Verein jedoch ein paar Klassen höher. "Der SC Ostbahn hat schon einmal in der Regionalliga gespielt und dort wollen wir auch wieder hin. Vom Potential und der Infrastruktur ist es ganz klar unser Anspruch. Dass das nicht von heute auf morgen geht, wissen wir aber auch. Deswegen arbeiten wir kontinuierlich daran, in ein paar Jahren wieder höherklassig spielen zu können."


Marco Wiedermann