betboo - tipobet365 - yerli film izle

LAC-Trainer Musil kritisiert Verband für schlechtes Krisenmanagement!

"Ich warte darauf, dass jemand vom Verband sich einmal auf die Beine stellt und dann auch klar seine Meinung sagt und den Stimmen der Amateurvereine in Wien auch Ausdruck verleiht." Hörbar unzufrieden ist der Trainer des Landstraßer Atheltik Club-Inter, Horst Musil aufgrund der letzten Wochen und Monate. Er verstehe die Maßnahmen in gewissen Bereichen absolut, dass man aktuell jedoch noch immer nicht weiß wie es in den nächsten Wochen und Monaten weitergehe, sei jedoch "ein Armutszeugnis aller Verantwortlichen." Er wünsche sich diesbezüglich definitiv mehr Einbindung der Vereine in wichtige Entscheidungen des Wiener Fußballs.

Viele Maßnahmen für nichts!

"Man muss bedenken, dass wir mit unserem kleinen Partnervereine "FC Praterkids" knapp 700 Nachwuchsspieler in unserem Verein haben. Das ist nicht nur österreichweit sondern in ganz Europa so ziemlich der Spitzenwert. Wir legen extremen Wert darauf, dass Kinder zu genug Bewegung kommen." Beim "FC Praterkids" gebe es die Möglichkeit mehrmals die Woche zu trainieren, auch wenn man nicht von LAC-Inter in ein Nachwuchsteam geholt wurde. "Wir wollen auch jenen die nicht so talentiert sind, die Freude nicht nehmen und sie sportlich herausfordern." Genau um diese Kinder mache sich Musil nun Sorgen, denn es ist schwer ein Kind wieder zum Sport zu bewegen, "wenn es einmal 3 oder 4 Monate nichts gemacht hat." 

Außerdem habe man am Gelände viele Maßnahmen zur Vorsorge gegen das Virus getroffen. "Wir haben extra die Tribüne entsprechend hergerichtet, überall Desinfektionsmittelspender aufgestellt und auch die Kantine geschlossen. Aus meiner Sicht wäre ein vorzeitiger Abbruch somit nicht notwendig gewesen." Denn wenn man sich nun anschaue, was auf den Skipisten und den Eislaufplätzen los sei, müsse man sich bei einem Training oder Match über den Abstand auch keine Sorgen machen.

Fehlende Stellungnahme als große Kritik!

"Wie geht es in den nächsten Wochen weiter? Wann beginnt das Training? Können wir nur mehr die Herbstrunde zu Ende spielen und müssen dann wieder zudrehen?" Viele Fragen die sich Trainer Horst Musil in den letzten Tagen gestellt hat. Dass darüber bisher vom Verband noch nichts zu hören war, kritisiert er massiv. "Ich würde mir wünschen, dass einer der Verantwortlichen im Wiener Fußballverband sich hinstellt und einmal Stellung bezieht. Man hört absolut gar nichts, bekommt keine Infos und wird mehr oder weniger alleine gelassen. Außerdem sollten die Wiener Vereine viel mehr in die Lösungs- und Entscheidungsfindung miteingebunden werden."

Sportlich auf gutem Weg!

"Um auch zum Sportlichen zu kommen: Nach unserem schlechten Saisonstart mit gleich 4 Niederlagen zum Auftakt, haben wir uns dann gefangen und konnten sehr vernünftige Leistungen abrufen. Wir hatten mit mehreren Verletzten auch ein wenig Pech, somit ist der 10. Platz mit 14 Punkten in Ordnung - wir befinden uns auf jeden Fall auf dem richtigen Weg", so Musil weiter. 

Trotzdem müsse die Vorbereitung zumindest 4 Wochen lang sein. "Auch wenn wir nur mehr den einen Durchgang fertigspielen sollten, für die 4 Spiele musst du dich trotzdem vorbereiten." Sollten noch Spieler den Verein verlassen, mache sich Musil keine Sorgen wegen der Zukunft: "Die 4 Runden würden wir auch so noch ordentlich fertigspielen können und alles andere steht meiner Meinung nach sowieso in den Sternen."

 

Marco Wiedermann

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter
Top Live-Ticker Reporter