betboo - tipobet365 - yerli film izle

Gerechte Punkteteilung in der WAF Gruabn

Am Sonntag Vormittag trafen zur gewohnten Zeit in der WAF Gruabn der Achtplatzierte und der Zweitplatzierte der 2. Landesliga aufeinander. Beide Teams hatten in der Vorwoche eine Niederlage hinnehmen müssen und wollten sich diese Runde dafür rehabilitieren. WAF Brigittenau lieferte bisher in der Rückrunde sehr starke Spiele auf dem heimischen Platz ab und LAC - Inter war sich im Klaren, dass es sicherlich nicht einfach sein wird diese Runde auswärts zu punkten. In einem recht ausgeglichenen Spiel konnten beide Teams jeweils ein Tor erzielen und am Ende stand eine gerechte Punkteteilung. Für LAC - Inter bedeutete dies den Verlust des zweiten Tabellenplatzes, da Union AC Mauer diese Runde voll punkten konnte.

 LAC - Inter dominiert die erste Halbzeit

Vor eigenem Publikum tat sich die Elf von Andreas Denk von Anfang an sehr schwer. Man fand nicht wirklich ins Spiel und die Abstimmung passte hinten und vorne nicht. LAC - Inter machte es besser und übernahm frühzeitig das Kommando. Mit Fortdauer der Partie wurde die Feldüberlegenheit der Gäste immer größer und Hakan Coban konnte schließlich in der 28 Minute den Führungstreffer für sein Team erzielen. Die Gäste fanden bis zum Pausenpfiff noch weitere Torchancen vor, konnten allerdings keine mehr davon nutzen und so ging es für WAF Brigittenau relativ glücklich nur mit einem 0:1 in die Pause.

WAF Brigittenau übernimmt das Kommando

In der Halbzeitpause hatte der Trainer seiner Mannschaft scheinbar die Meinung gesagt, denn die Heimischen kamen wie ausgewechselt aus der Kabine und spielten plötzlich munter nach vorne, zeigten schöne Kombinationen und erhöhten den Druck auf den Gegner. Es dauerte keine 5 Minuten bis Patrick Makocki den Ausgleich erzielen konnte. Die Heimischen blieben aber weiter am Drücker und setzten alles daran in Führung zu gehen, allerdings fand kein weiterer Ball den Weg ins gegnerische Tor. In der letzten Viertelstunde kam dann LAC - Inter wieder ein wenig auf und es entwickelte sich das Match zu einem offenen Schlagabtausch, wobei jede der beiden Mannschaften als Sieger hätte vom Platz gehen können. Auf beiden Seiten wurden die Chancen aber teils leichtfertig vergeben und so mussten sich beide Teams nach dem Schlußpfiff des souveränen Schiedsrichters Vojtek mit einem Punkt zufrieden geben.

Andreas Denk (Trainer WAF Brigittenau)

"In der ersten Halbzeit spielten wir leider einfach sehr schlecht und ängstlich. In der Pause hatten wir einiges zu bereden und setzten dies dann auch sehr gut um. Beide Teams hätten als Sieger vom Platz gehen können, aber schlußendlich bin ich mit dem Unentschieden zufrieden."

Erwin Hutterer (SL LAC - Inter)

"Es war ein Match auf Augenhöhe, welches ein gerechtes Unentschieden zur Folge hatte. WAF ist einfach eine kämpferisch sehr starke Truppe und mit den eigenen Fans im Rücken können sie für jeden Gegner unangenehm werden. Somit können wir mit dem Unentschieden meiner Meinung nach zufrieden sein."