Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Brigittenau fixiert mit souveränem Heimsieg über Hellas Kagran Meistertitel endgültig

Nach der 28. Runde der 2. Landesliga ist es amtlich: WAF Vorwärts Brigittenau ist Meister 2017/18 und spielt nächstes Jahr in der Wiener Stadtliga! Mit neun Punkten Vorsprung (plus klar besseres Torverhältnis) auf ASV 13 war eigentlich schon vor diesem Spieltag alles klar doch nach dem 4:0-Sieg über Hellas Kagran ist der Jerjes-Elf der Titel nun endgültig nicht mehr zu nehmen! 

 

Blitzstart der Hausherren 

Brigittenau zeigt gleich nach vier Minuten warum man heuer das Maß aller Dinge in der 2. Landesliga war und ist. Nach einer schönen Kombination in der Mitte verlängert Emre Ulusoy per Brust auf Zaim Nasufi, der innerhalb des Sechzehners mit einem satten Schuss für das frühe 1:0 sorgt. In der Folge gerät der Favorit eigentlich nie in Bedrängnis und dominiert das Spielgeschehen. Einen kleinen Dämpfer muss die Heimmannschaft dennoch hinnehmen: Topscorer Zlatan Sibcic (30 Tore, Liga-Bestwert), der seit dem Vienna-Match verletzungsbedingt fehlte und in diesem Spiel sein Comeback gab, muss in der 30. Minute ausgewechselt werden. Es handelt sich allerdings um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Das unterbricht den Spielfluss der Brigittenauer allerdings nicht, die Gastgeber legen in der 41. Minute noch das 2:0 nach: Nach einem Steilpass trifft Kapitän Alen Grvala aus halbrechter Position ins kurze Eck! 

 

Mit zwei weiteren Treffern zum Titel 

Gleich nach Wiederanpfiff muss Kagran endgültig alle Hoffnungen auf einen Punktgewinn begraben, denn Edin Planic sieht in Minute 48 die Rote Karte (Torraub). WAF lässt danach noch weniger Zweifel über den Sieger des Spieles aufkommen und legt in der 62. Minute das 3:0 nach! Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte schaltet Nasufi schnell um und bedient auf rechts Markus Rakic, der die Kugel ins lange Eck schlenzt. Die Hausherren lassen es danach etwas ruhiger angehen und verabsäumen es in der ein oder anderen Situation den vierten Treffer nachzulegen. Jenen besorgt dann in der 89. Minute allerdings Istvan Varga: Der zweitbeste Torschütze der Brigittenauer überspielt im Strafraum einen Gegenspieler und schiebt zum 4:0-Endstand ein. Durch den Erfolg liegt WAF Brigittenau, zwei Runden vor Schluss, nun weiterhin neun Punkte vor Verfolger ASV 13 und ist somit auch rechnerisch nicht mehr von der Spitze zu verdrängen. Hellas Kagran liegt mit 47 Punkten auf Rang sechs. 

 

Khajik Jerjes (Trainer WAF Vorwärts Brigittenau): "Wir sind eigentlich nie in Bedrängnis gekommen und hatten das Spiel von der ersten bis zur letzten Minute an im Griff. Der Sieg hätte auch höher ausfallen können, dennoch bin ich mit der Leistung zufrieden. Wir haben einen Punkt gebraucht um den Meistertitel endgültig zu fixieren und haben das gut runter gespielt."

 

Maximilian Patak 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Nachwuchs-Reporter

VIP-Banner Hello Again

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter