betboo - tipobet365 - yerli film izle

9:0 - Kantersieg der Vienna gegen den LAC

In der 21. Runde der 2. Landesliga in Wien kam es zum Duell des souveränen Tabellenführers, dem First Vienna Football Club, mit dem Landstraßer Athletik Club-Inter. Der LAC konnte die letzten drei Partien für sich entscheiden und ging mit breiter Brust in dieses Match. Die Vienna gewann bisher alle Frühjahrespartien mit deinem Torverhältnis von 22:4 und steht nicht umsonst an der Spitze der Tabelle. Vor rund 750 Zusehern setzte sich der Ligafavorit mit einem Gesamtscore von 9:0 (5:0) durch und bewies damit erneut seine Aufstiegsambitionen.

Starkes Pressing der Gäste über die Seiten

Die Abwehrspieler der Vienna wurden von Beginn an etwas überrascht. Die Mannschaft aus dem 3. Wiener Gemeindebezirk drückte und versuchte über die Seiten zu Chancen zu gelangen. Es war daher nicht verwunderlich, dass der erste Torschuss auf das Konto der Gäste ging, zur Verwunderung der heimischen Zuschauer. Danach gelang es der Vienna  nach und nach mehr ins Spiel zu finden und sie fanden ersten Chancen vor und bereits in Minute 9 durfte sich erstmals ein Spieler in die Schützenliste eintragen. Ein langer Einwurf gelangte zu Martin Demic, dieser fackelte nicht lange und schloss sehenswert zum 1:0 ab. Danach waren die Gäste sichtlich verunsichert und fanden kaum noch statt. Der Treffer zum 2:0 dauerte lediglich 5 Minuten. Patricio Paredes Saez netzte durch gute Vorarbeit seiner Mitspieler ein (14.).

Der LAC gab sich nicht auf

Die Verunsicherung der Gäste legte sich etwas und man war wieder bemüht nach vorne zu spielen und früh zu attackieren. Vienna's Abwehr in Person von Ex-Bundesligaprofi Markus Katzer und Valentin Schachl hielt hinten dicht und ließen kaum Nennenswertes der Gäste zu. Die 3:0-Führung durch Antonio Babic (32.) per Kopf entstand durch eine gute Kombination von Vienna's Mittelfeld und einer Maßflanke auf dessen Kopf. Der Liga-Toptorschütze Mensur Kurtisi musste bis zur 32. Minuten auf seinen ersten Treffer in dieser Partie warten und bescherte dem Gastgeber die 4:0-Führung. Das 5:0 kurz vor der Halbzeitpause wurde erneut vom starken Babic durch Vorlage von Kurtisi erzielt (45.).

Vienna ließ nicht locker

Die ersten Minuten der 2. Halbzeit glichen eher einem Freundschaftsspiel. Das Team rund um Peter Hlinka schaltete einen Gang zurück und die Gäste waren sichtlich angeschlagen und brachten kaum nennenswerte Aktionen zustande. Erst ein Elfer in der 70. Minute brachte wieder Schwung in die Partie auf der Hohen Warte und machte das halbe Dutzend voll. Ümit Korkmaz wurde im 16er regelwidrig gefoult. Mensur Kurtisi trat zum Strafstoß an und schloss zum 6:0 ab. In Minute 72. durfte sich Christian Ehrnhofer erstmals in dieser Partie in die Torschützenliste eintragen und sorgte für die 7:0-Führung. Das 8:0 in Minute 75. durch Kurtisi sollte nicht der letzte Treffer dieser Partie bleiben. Den Schlusspunkt setzte schlussendlich Babic zum 9:0 in der 82. Spielminute.

Horst Musil (Trainer LAC) meinte nach der Partie

„Jetzt weiß ich wie sich Herbert Prohaska gefühlt hat. Der Sieg war in dieser Höhe verdient. Trotz einer guten Anfangsphase und eines nicht gegebenen Elfers nach fünf oder sechs Minuten haben wir vergessen hinten kompakt zu stehen. Nach der Halbzeitpause ist es uns 25 Minuten lang gut gelungen nicht noch mehrere Tore zu erhalten. Das 6:0 (Anm. Elfmeter) war dann der Knackpunkt. Ich trainiere eine sehr junge Mannschaft und in der kommenden Woche muss ich als Trainer versuchen das Ergebnis aus den Köpfen der Spieler zu bekommen. Die Vienna ist unumstritten 1-2 Klassen besser als jedes Team in dieser Liga.“

Bester Spieler: Antonio Babic (Vienna – 3 Tore - Mittelfeld)

 

Michael F. Kmenta

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten