betboo - tipobet365 - yerli film izle

Spielberichte

2:0 – Simmering mit wichtigem Sieg gegen Ankerbrot

In der 21. Runde der 2. Landesliga in Wien empfing der 1. Simmeringer SC den Vorletzten der Liga, den KSV Ankerbrot Monte Laa. Vor dieser Partie war klar, dass der Favorit aus Simmering diese Partie unbedingt gewinnen musste um sich Luft zum Drittplatzieren zu verschaffen und um den Abstand zur Vienna nicht allzu groß werden zu lassen. Für Ankerbrot ging es immer noch um Punkte im Abstiegskampf. In einer Anfangs eher müden Partie setzte sich der Gastgeber vor rund 125 Zusehern am Ende klar mit 2:0 durch und lässt den Abstand zur Spitze von acht auf fünf Punkte schmelzen.

Schwere Beine beim Gastgeber

Das Team aus Wien Favoriten versuchte von Beginn an Druck zu erzeugen, mochte man die Englische Woche des 1SSC zum eigenen Vorteil ausnutzen. Die Angriffe wurden jedoch bereits vor dem Strafraum von einer defensiv gutstehenden Abwehr der Simmeringer abgewehrt. Nach vorne hin ging bei den Hausherren reichlich wenig und so pfiff Referee Hubert Nowotarski nach 45 Minuten ohne nennenswerter Aktion zur Halbzeitpause ab.

Die Spielfreude kehrte zurück

1SSC Trainer Joachim Fenz musste in der Pause motivierende Worte gefunden haben, denn mit Anpfiff der 2. Halbzeit war wieder jene Spielfreude der Simmering zu sehen, wie sie auch in den meisten Partien dieser Saison zu sehen war. Der kurz zuvor eingewechselte Nikola Frljuzec erzielte nach einer guten Aktion den Treffer zur 1:0-Führung für die Simmeringer (60.). Einen Flachpass in die Tiefe nahm er sich einmal kurz mit und versenkte den Ball, im spitzen Winkel stehend, sehenswert im kurzen Eck. Ganz zur Freude der heimischen Zuseher.

Pechvogel Philipp Hummer

In der 65. Spielminute kam der erst 19 Jährige Philipp Hummer anstelle von Muhammet Özdemir ins Spiel. Zum Leidwesen des Trainer verletzte sich der Spieler keine vier Minuten später schwer am Knie und wurde in Minute 69 durch Dino Halilovic ersetzt. Dieser Wechsel sollte sich später noch bezahlt machen.

Starke Schlussoffensive der Hausherren

Die Gäste waren offensiv kaum vorhanden, vereinzelt versuchten sie mitzuspielen, dies gelang aber kaum. So war es nur eine Frage der Zeit, bis die Simmeringer den nächsten Treffer erzielen sollten. Ein Pass von Zentrum auf die Seite wurde von Michal Vlcek angenommen. Dieser spielte sich durch die Abwehr und sein Pass landete am 2. Pfosten. Dort stand der zuvor eingewechselte Halilovic, welcher den Ball nur noch einschieben musste. Danach passierte nicht mehr viel und der Unparteiische pfiff pünktlich ab.

Joachim Fenz (Trainer 1SSC) meinte nach der Partie

„In der ersten Spielhälfte hat man uns die Müdigkeit angemerkt. Trotz der Englischen Woche hat meine Mannschaft gekämpft und ich möchte ihr ein großes Lob aussprechen. Wir waren erneut kämpferisch stark und haben nun zum 2. Mal hintereinander zu Null gespielt. Ganz zu meiner Freude. In der 2. Halbzeit haben wir dann Dank zweier guter Aktionen das Spiel entschieden. Der Gegner hatte in den 90 Minuten kaum eine ernsthafte Chance herausgespielt. Der Abstand zum Drittplatzierten ist nun angewachsen und sollte es einen zweiten Aufsteiger geben, hoffen wir natürlich, dass wir dieses Team sein werden. Die Verletzung von Hummer tut uns weh. Wir warten das MRT ab und dann sehen wir wie schlimm es wirklich um ihn steht.“

Bester Spieler: Es war eine Mannschaftsleistung

 

Michael F. Kmenta

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten