betboo - tipobet365 - yerli film izle

Spielberichte

1:1 - Punkteteilung zwischen R.Oberlaa und Red Star Penzing

In der 22. Runde der 2. Landesliga kommt der FC A11 - R.Oberlaa daheim gegen den SC Red Star Penzing nicht über eine Punkteteilung hinaus. Die erste Hälfte gehörte klar den Gästen, die zweite wurde dann von den Hausherren bestimmt. Beide Teams hatten gute Chancen auf den Sieg, doch am Ende blieb es beim gerechten Unentschieden.

Die Gäste dominieren die erste Halbzeit

Die erste Halbzeit gehörte klar dem Red Star Penzing. Die Mannschaft von Trainer Sonvilla war von Anfang an spielbestimmend. Aus einem Freistoß von der rechten Seite landete der Kopfball von Camillo Häusle ins lange Eck (28.). Im Anschluss hatten die Gäste drei gute Möglichkeiten die Führung auszubauen. Die größte Chance hatte Red Star, als sie alleine vor dem Goalie den Ball vorbei am Gehäuse jagten. Besonders bei den Standardsituation war Penzing immer brandgefährlich. Viele Kopfbälle fanden den Weg auf das Tor. In dieser Phase des Spiels waren die Penzinger knapp dran an der Entscheidung.

Rollentausch in der zweiten Spielhälfte

Gleich nach Wiederbeginn stellte sich die Verteidigung der Gäste ungeschickt an und produzierte ein Foul im eigenen Strafraum. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Mario Ackerl (48.). Oberlaa war daraufhin die dominierende Mannschaft und hatte viele gute Chancen auf den Führungstreffer. Penzing, im eigenen Strafraum eingekesselt, konnte nur noch Entlastungsangriffe starten. Wie Penzing im ersten Durchgang die Chancen fahrlässig liegen ließ, so vergab Oberlaa in der zweiten viele Hochkaräter. Die Mannschaft von Trainer Weingartmann war vor allem bei Flanken und Stanglpässen von der Seite sehr torgefährlich. Der Ball landete dabei zweimal knapp über das Tor der Gäste und einmal bewahrte Penzing Goalie Jakl sensationell mit einer tollen Parade seine Mannschaft vor einem neuerlichen Gegentreffer. Es blieb dann beim 1:1.

SC Red Star Penzing Trainer meinte nach dem Spiel:

"Ich bin nicht sehr glücklich darüber. In Summe waren es zwei unterschiedliche Halbzeiten. Die erste Halbzeit gehörte klar uns. Oberlaa ist sehr defensiv gestanden, hat uns das Leben sehr schwer gemacht, aber wir waren da die spielbestimmende Mannschaft und haben die ein oder andere gute Chance herausgespielt. In der zweiten Halbzeit war es dann andersrum, da war Oberlaa viel besser. Gleich nach Wiederanpfiff war der Spielverlauf sehr unglücklich für uns und erhalten aus einem Elfmeter das Gegentor. Beim Foul haben wir uns nicht sehr geschickt angestellt. Ab da war Oberlaa um den einen Tick besser als wir und sie hatten auch gute Möglichkeiten auf den Sieg. Aufgrund der zwei unterschiedlichen Halbzeiten würde ich sagen, dass das Unentschieden mehr als in Ordnung geht."

 

Die besten Spieler der Partie: Mario Ackerl (Mittelfeld, R.Oberlaa); Christoph Jakl (Tormann, Red Star Penzing)

 

Michael Szymanski

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten