betboo - tipobet365 - yerli film izle

Spielberichte

0:2 – Vienna tat sich gegen Gersthof lange Zeit schwer

In der 22. Runde der 2. Landesliga in Wien empfing die Gersthofer SV den First Vienna Football Club zu Hause vor rund 450 Zuschauern. Das Team aus Hernals mochte sich gegen den Ligakrösus von seiner besten Seite zeigen und den Favoriten ärgern. Die Vienna hingegen benötigte nach wie vor jeden Punkt um seine Verfolger weiter auf Abstand halten zu können. Eine taktisch gut eingestellte Mannschaft aus dem 17. Wiener Gemeindebezirk schaffte es lange Zeit die Null zu halten. Am Ende setzte sich das Team aus Döbling jedoch mit einem Gesamtscore von 2:0 (0:0) durch und behielt damit den Fünf-Punkte-Vorsprung zum Tabellenzweiten.

Taktische Glanzleistung der Hausherren

Von Beginn an merkte man den Klassenunterschied beider Teams. Der Favorit aus Döbling versuchte mit all seiner Klasse früh für die Führung zu sorgen. SV Trainer Hieblinger hatte sein Team jedoch sehr gut auf die Offensive der Vienna eingestellt und so stand es nach 45 Minuten 0:0-Unentschieden.

Vienna erhöhte den Druck

In der zweiten Spielhälfte erhöhte Vienna nochmals den Druck und kam zu besseren Möglichkeiten wie noch in Halbzeit eins. Noch Stand die Null bei den Hausherren. In der 70. Spielminute bekam die Vienna einen Freistoß aus rund 20 Meter vor dem gegnerischen Tor zugesprochen. Der Ball wurde hoch in den Sechszehner geflankt und nach einem kurzen Gestochere zappelte der Ball im Netz. Markus Katzer brachte die Gäste mit seinem ersten Saisontreffer mit 1:0 in Führung. Das brachte den Gastgeber sichtlich aus dem Konzept.

Last-Minute-Treffer

Als alle bereits mit einem knappen 1:0-Sieg der Gäste rechneten gelang es dem in Minute 81. eingewechselten Floris Van Zaanen, nach einem unglücklichen Ballverlust der SV im Mittelfeld, alleine auf das Tor von Christopher Huber zu laufen und den Ball sehenswert im Tor zum 2:0 unterzubringen (95.).

Rene Hieblinger (Trainer Gersthof) meinte nach der Partie

„In der ersten Halbzeit hatten wir uns gut verkauft. Wie haben die Räume eng gemacht und haben auf Konter gelauert. Spielerisch war uns die Vienna überlegen aber wir haben das Spiel lange spannend gehalten. Nach dem Tor zum 1:0 hatten wir den Faden etwas verloren und die Vienna wurde stärker, wir haben aber nicht aufgegeben und hatten selbst 1-2 gute Möglichkeiten kreiert. Mit der Leistung meiner Mannen bin ich sehr zu frieden und den Zuschauern wurde auch etwas geboten. In Summe war der Sieg für die Vienna verdient.“

Beste Spieler:
Gersthof: Leonardo Batista (Verteidigung), Marko Lepan (Verteidigung) und Filip Alilovi (Verteidigung)
Vienna: Babic Antonio (Mittelfeld)

 

Michael F. Kmenta

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten