betboo - tipobet365 - yerli film izle

0:3 – LAC-Inter verliert klar gegen den 1.Simmeringer SC

In der 22. Runde der 2. Landesliga in Wien duellierten sich der Neuntplatzierte, LAC-Inter, mit dem Zweitplatzierten, 1. Simmeringer SC. Die Rollen vor dieser Partie waren klar verteilt. Der Favorit musste einen Sieg einfahren um den Abstand auf den Drittplatzierten auszubauen und den Anschluss an die Vienna nicht zu verlieren. In einer einseitigen Partie setzte sich das Team aus Simmering klar mit einem 3:0 (1:0) durch und wahrte damit die Chance auf den Aufstieg.

LAC schwächte sich früh in der Partie

Die rund 200 Zuseher sahen von Beginn an eine ruppige Partie beider Mannschaften. So zeigte der Unparteiische bereits nach fünf Minuten erstmals Gelb. Ein hartes Foul von 1SSC-Spieler Christian Berger wurde mit Gelb geahndet. Der Favorit dominierte die erste Halbzeit und konnte nur durch Fouls gestoppt werden. In der 15. Minute wurde Muhammad Bagirtlak und in der 23. Minute Hakan Coban vom LAC-Inter mit Gelb verwarnt. Bagirtlaks Verwarnung sollte sich noch rächen, denn ein Foul von hinten im Sechszehner wurde vom Unparteiischen erneut gegen den Übertäter mit Gelb geahndet. Zweimal Gelb ergibt Gelb/Rot und somit musste der Abwehrspieler bereits nach 35. Spielminuten vom Platz. Den darauffolgenden Strafstoß verwandelte Christoph Mattes zur 1:0-Führung.

Starker Auftritt in Hälfte zwei

Die Mannschaft um Trainer Joachim Fenz dominierten auch die zweite Spielhälfte und konnte dank ihrer Feldüberlegenheit etliche Chancen kreieren. Ein Eckball von Dejan Slamarski in der 58. Spielminute fand den Weg zu Andreas Rossak. Dieser musste den Ball zur 2:0-Führung nur noch über die Linie befördern. Die Chancen auf beiden Seiten wurden weniger und das Spiel flachte ab. Ein Treffer kurz vor dem Schlusspfiff sollte das Ergebnis noch klarer aussehen lassen als es schlussendlich gewesen war. Ein Schuss von Patrick Sura aus rund 16 Metern fand via Innenstange den Weg ins Tor und zum 3:0-Endstand (87.).

Joachim Fenz (Trainer 1SSC) meinte nach der Partie

„Wir haben das Spiel dominiert. In der ersten Halbzeit waren nicht allzu viele Chancen auf beiden Seiten vorhanden. In der zweiten Halbzeit hatten wir die klar besseren Möglichkeiten und ein Chancenplus. Der Knackpunkt war natürlich das 1:0 und der Auschluss. Es war wichtig, dass wir erneut zu Null gespielt haben und eine starke mannschaftliche Leistung geboten haben.“

Bester Spieler: Mattes Christoph (1SSC – 1. Tor – Stürmer)

 



Michael F. Kmenta

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten