betboo - tipobet365 - yerli film izle

4:0 – Vienna's Siegesserie riss auch gegen Stadlau 1b nicht ab

In der 27. Runde der 2. Landesliga in Wien empfing der souveräne Tabellenführer, First Vienna Football Club, den Tabellenneuten, Stadlau 1b, zum Duell. Für die Vienna war klar, dass nur ein Sieg gegen das Team aus Stadlau zählt um vorzulegen. Rund 760 Zuschauer sahen trotz Englischer Woche einen stark aufspielenden Gastgeber und einen ungefährdeten 4:0 (2:0)-Sieg.

Vienna wird Favoritenrolle gerecht

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag für die Gäste aus Stadlau. Bereits nach acht Minuten musste Santiago Gans Lombas verletzungsbedingt durch Christian Karwas ersetzt werden.

Vienna machte seiner Favoritenrolle alle Ehre und kam zu guten Chancen. Der erste Treffer gelang jedoch durch einen Strafstoß. Marrin Demic wurde bei einem Kopfballversuch im Strafraum mit dem Bein von Yannick Hafner zu Boden gestreckt und musste darauf hin ausgewechselt werden. Für ihn kam Floris Van Zaanen. Den darauffolgenden Elfer verwandelte der Schütze vom Dienst Bernhard Fucik zur 1:0-Führung (31.). Der Treffer zum 2:0 gelang Patricio Paredes Saez nach einer Kopfballvorlage von Floris Van Zaanen (42.) kurz vor der Halbzeitpause.

Vienna ließ nichts anbrennen

Stadlau 1b kam in Hälfte kaum gefährlich vor das Tor der Hausherren. Vienna's Verteidigung war erneut stark und verhinderte auch jene vereinzelten Angriffe der Gäste. Die 3:0-Führung erzielte der Ex-Bundesliga Profi Ümit Korkmaz kurz nach der Halbzeitpause (48.). Korkmaz setzte sich auf der linken Seite gut gegen den FC-Verteidiger Fabio Barton durch, zog in die Mitte und vollendete den Angriff mit einem Flachschuss in die rechte Tormann-Ecke.

Für den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie sorgte der in Hälfte eins eingewechselte Floris Von Zaanen in der 67. Spielminute mit einem Volley nach Vorlage von dem kurz zuvor für Ümit Korkmaz eingewechselten Philip Schneider (66.).

Rene Fischer (Co-Trainer Vienna) meinte nach der Partie

"Es war ein guter Auftritt unserer Mannschaft auch wenn der Gegner es uns zu Beginn schwer gemacht hat indem er sehr Tief stand und die Räume eng gemacht hat. Nach der Führung mussten sie etwas aufmachen und wir bekamen den notwendigen Raum. Demic musste nach dem Foul ausgewechselt werden. Er hat einen offenen Nasenbeinbruch und wird uns in den entscheidenden Wochen fehlen. Das ist mittlerweile der fünfte wichtige Ausfall, was auch auf die Doppelbelastung mit dem Cup zurückzuführen ist. Antonio Babic hatte es am letzten Mittwoch erwischt. Kurtisi plagen Rückenprobleme, Markus Katzer hat einen Muskelfasereinriss und Jiri Lenko einen Bänderriss. Für Lenko ist die Saison vermutlich beendet. Unser Fokus liegt nun beim Cup-Finale am Mittwoch. Ein Sieg würde uns in den ÖFB-Cup bringen. Das Spiel am kommenden Wochenende gegen Hirschstetten ist ein Pflichtsieg für uns. Danach kommt es zum Showdown gegen RedStar. Gegen das Team aus Penzing wird es nochmals schwer, denn sie könnten uns noch Punkte abnehmen. Wir sind aber zuversichtlich und wollen beide Spiele gewinnen."

Besten Spieler: Ümit Korkmaz (LF), Floris Van Zaanen (RF), Kevin Krisch (VT) und Thomas Kindig (ZM)

 

 

Michael F. Kmenta

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten