betboo - tipobet365 - yerli film izle

4:2 gegen Siemens - Columbia nutzt Simmering-Patzer!

Der Abstand von Tabellenführer 1. Simmeringer SC zum Tabellenzweiten, SC Columbia Floridsdorf, ist in der 12. Runde der 2. Landesliga in Wien auf fünf Punkte geschrumpft. Die Mannschaft von Trainer Peter Flicker konnte zuhause die Pflicht erfüllen und gegen den Underdog, KSV Siemens Großfeld, einen 4:2-Sieg einfahren. Nach der frühen Führung und dem zwischenzeitlichen Ausgleich des Tabellenvierzehnten, zogen die Hausherren davon und feierten einen souveränen Erfolg, mit dem man Simmering näherrücken konnte, da der bisher ungeschlagene Ligaprimus überraschend Federn lassen musste.

Gäste wehren sich verbissen!

Zum Zeitpunkt dieses Spiels stand die Niederlage des Tabellenführers jedoch noch gar nicht fest, trotzdem waren sich die Hausherren um die Wichtigkeit dieser Partie bewusst. Man versuchte von Anfang an der Papierform, die die eigene Mannschaft natürlich als Favorit sah, zu entsprechen. Dies unterstrich man durch den frühen Treffer von Michael Rohatsch nach einer Viertelstunde (15.). Doch die Gäste wussten sich zu wehren, ließen in weiterer Folge vorerst keinen weiteren Treffer zu und kamen ebenfalls zu Möglichkeiten. Eine dieser Möglichkeiten wusste man in Form eines Strafstoßes zu nutzen und stellte nach etwas mehr als einer halben Stunde durch Tayyip Ersoy auf 1:1 (34.). Doch damit sollte es nicht in die Pause gehen, denn der Führende der Torschützenliste, Christian Hueber, sorgte noch vor dem Halbzeitpfiff für die neuerliche Führung der Columbia (39.). Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause.

Starker Wiederbeginn sorgt für klare Verhältnisse!

Der direkt nach der Pause eingelegte Turbo der Hausherren führte zu einer schnellen 4:1-Führung. Zunächst erhöhte Stefan Fürst auf 3:1 (48.) und nur wenig später sorgte Christian Hueber mit seinem 13. Saisontor für das 4:1 (56.). Quasi im Gegenzug verkürzten die Gäste jedoch schon wieder auf 2:4 (57.). Torschütze war Qamishe Zanyar. In weiterer Folge passierte jedoch nicht mehr viel. Columbia hätte das Ergebnis noch deutlicher gestalten können, unterließ es jedoch weitere Treffer zu erzielen. Somit stand am Ende ein trotzdem souveräner 4:2-Sieg zu Buche.

Durch diesen Heimerfolg und der gleichzeitigen Auswärtsniederlage des 1. Simmeringer SC beim NAC, liegt der SC Columbia Floridsdorf nur mehr 5 Punkte hinter dem Tabellenführer. Nach einer durchaus knappen ersten Halbzeit, gelang speziell durch den starken Wiederbeginn eine kleine Vorentscheidung zu erzwingen, wenngleich die Gäste kurz darauf schon wieder verkürzen konnten. Wirklich zu holen gab es für die Mannschaft von Siemens-Trainer Andreas Reckendorfer jedoch nichts.

 

Die Besten: Christian Hueber (ST), Michael Rohatsch (ZM) - SC Columbia Floridsdorf

keiner - KSV Siemens Großfeld

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten