betboo - tipobet365 - yerli film izle

Helfort-Express rollt weiter - 1:0 gegen LAC

In der 9. Runde der 2. Landesliga traf der Tabellenführer SV Dinamo Helfort auf LAC-Inter. Die Landstraßer, die auch schon großen Gegnern wie Simmering oder Ostbahn XI Probleme bereiteten, wollten auch beim Ligakrösus Helfort mit einer beherzten Leistung für eine Überraschung sorgen. Der Spitzenreiter hingegen setzte von Anfang an auf seine geballte Offensiv-Power, mit der auch schon in den Vorwochen viele Gegner schmerzvolle Erfahrungen machen mussten.

Die Helforter attackierten von Anfang an sehr hoch und setzten die Gäste ab der 1. Minute unter Druck. Die Landstraßer hingegen versuchten aus einer kompakten Defensive heraus zu agieren und eventuell aus Kontern gefährliche Nadelstiche zu setzen. Bereits in den ersten Minuten fanden die Heimischen sehr gute Einschussmöglichkeiten vor. So hatte man in den Anfangsminuten bei einem Stangenschuss Pech. Nach 10 Minuten zeigte Arthur Berghammer im Tor des LAC erstmals seine Klasse. Einen Schuss von Besnik Mala ins lange Eck parierte der Schlussmann bravourös. Kurz darauf war aber auch der starke Gäste-Goalie geschlagen. Nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen und einem schönen Pass ins Loch erzielte Igor Puljic die Führung für die Helforter. Es war das 5. Saisontor des gefährlichen Stürmers. Bis zur Halbzeitpause kam die Coric-Elf noch zu der einen oder anderen guten Einschussmöglichkeit, die aber allesamt ungenützt blieben.

Helfort spielt Sieg trocken nach Hause

In der 2. Halbzeit änderte sich wenig an der Charakteristik des Spiels. Die Gäste standen sehr tief, kämpften wie die Löwen und hofften auf einen lucky-punch. Die Heimischen hingegen drängten auf das 2:0, welches jedoch nich fallen wollte. Helfort dominierte zwar das Spiel und hatte gefühlt 70 bis 80 Prozent Ballbesitz, wirklich zwingende 100%ige Torchancen konnte man sich in der 2. Halbzeit nicht mehr herausspielen. Die Gäste machten ihre Sache wirklich gut, auch der Umstand, dass dieses Spiel auf dem kleineren Kunstrasenplatz ausgetragen wurde, spielte den Gästen in die Karten. Die Gangart wurde mit Fortdauer des Spiels auch etwas ruppiger, was Trainer Coric kritisch sah: "Da waren sicher einige Aktionen dabei, die man abpfeifen hätte können" Die Landstraßer, die zwar bis zum Schluss tapfer kämpften und das Spiel bis zum Schluss spannend hielten, konnten ihrerseits über die 90 Minuten keine Torchance verbuchen, weshalb es beim 1:0 für den Spitzenreiter blieb.

Stefan Coric (Trainer SV Dinamo Helfort):

"Ich bin vor allem mit der Einstellung und auch der Körpersprache meiner Mannschaft nicht zufrieden. Wir haben uns teilweise mehr auf das Protestieren und Reklamieren konzentriert, als auf das Fußballspielen selbst. LAC hat die Sache wirklich gut gemacht, Das ist eine sehr disziplinierte Mannschaft, die nicht umsonst schon einigen großen Mannschaften Probleme bereitet hat."

Die Besten:

Helfort: Mahmud Imamoglu und Nenad Nikolic (Innenverteidiger) und Igor Puljic (Stürmer)

LAC: Arthur Berghammer (Torhüter) und Ismael Drabo (defensives Mittelfeld)

 

Alexander Kögler