betboo - tipobet365 - yerli film izle

8:0 gegen Gersthofer SV - Helfort weiterhin nicht zu stoppen!

Der Tabellenführer der 2. Landesliga Wien, SV Dinamo Helfort 15, wird seiner Favoritenrolle auf den Aufstieg in die Wiener Stadtliga in dieser immer mehr gerecht. Nach 10 Runden ist man bei 9 Siegen und 1 Remis nach wie vor ungeschlagen, ließ am Sonntag zum Abschluss der 10. Runde ein wahres Schützenfest folgen. Leidtragender Gegner war der in dieser Saison schwer gezeichnete Gersthofer SV, der erst einen Punkt holen konnte. Auch in dieser Begegnung war man weit davon entfernt diese Ausbeute zu verbessern, unterlag vor eigenem Publikum klar mit 0:8 und schlittert immer mehr in Richtung Abstieg. 

Erste Halbzeit geht klar an Gäste!

Die Klasse der Gäste machte sich auch durch die Tatsache bemerkbar, dass sich die 8 Tore auf gleich 6 verschiedene Spieler aufteilten. Doch alles der Reihe nach. Von Beginn an spielbestimmend, konnte Helfort-Abwehrspieler Nenad Nikolic schon nach kürzester Zeit auf 1:0 stellen (3.). Die Mannschaft von Helfort-Trainer Stefan Coric erwischte also einen echten Traumstart. Gegen defensiv eingestellte Hausherren natürlich eine Erleichterung für den weiteren Spielverlauf. Trotzdem dauerte es ein wenig bis weitere Treffer fielen. Slaven Lalic (26.) und Igor Puljic (33.) sorgten dann nach einer halben Stunde bereits für die Vorentscheidung in der Partie. Die Mannschaft von Gersthof-Trainer Andreas Schneider hatte nur sehr wenig entgegenzusetzen, der Niveauunterschied war dann doch sehr deutlich. Mit dem 3:0 ging es dann in die Pause.

Debakel nimmt seinen Lauf!

Der zweite Durchgang begann dann denkbar ungünstig für die Hausherren. Nach einem Foulspiel im Strafraum sorgte Kapitän Besnik Mala per Strafstoß für das schnelle 4:0 (49.) - eine mögliche Wende in der Partie war also auszuschließen. Kurz darauf durfte dann auch noch Zlatan Sibcic vom Punkt antreten, auch er verwandelte sicher (52.). Nach etwas mehr als einer Stunde vollendete Ömer Hot einen Angriff zum 6:0 (66.), das halbe Dutzend an Toren war mittlerweile voll. Igor Puljic (72.) und Slaven Lalic ließen dann kurz hintereinander noch das 7:0 und 8:0 folgen, danach hatten es die Gastgeber endlich überstanden.

Mit dem klaren Auswärtssieg hält die Coric-Truppe den ersten Verfolger NAC, der mit 5:0 gegen KSV Siemens ebenfalls einen Kantersieg einfahren konnte, weiter auf Distanz. Der Vorsprung beträgt nach 10 Runden weiterhin 4 Punkte. In einer mehr als einseitigen Partie, war bereits vor der Pause alles klar. Die Mannschaft von Andreas Schneider lief dann im zweiten Durchgang in ein Debakel, das zur bisherigen Spielzeit passt.

 

Die Besten:

Gersthofer SV: -

SV Dinamo Helfort 15: Slaven Lalic (MIT), Igor Puljic (MIT)

 

Marco Wiedermann