betboo - tipobet365 - yerli film izle

7:2 - Ostbahn zerlegt NAC!

Der Nussdorfer AC hatte die Möglichkeit mit einem Sieg beim SC Ostbahn in der Tabelle an Ligaspitzenreiter Dinamo Helfort dran zu bleiben. Und tatsächlich ließ der Tabellenführer im Parallelspiel zuhause gegen die FAC Wien Amateure wichtige Punkte liegen. Das konnte vom Verfolger NAC jedoch nicht einmal im Ansatz genutzt werden. Man kassierte bei der Mannschaft von Ostbahn-Trainer Volkan Kahraman ein 2:7-Debakel und war dabei von einem Punktgewinn so weit entfernt wie noch nicht zuvor in dieser Saison. Die Hausherren hingegen spielten sich speziell in Halbzeit eins in einen wahren Rausch und nutzten beinahe jede Möglichkeit.

Spiel auf ein Tor!

Das Spiel war ohnehin eindeutig, doch entschieden war es auch schon nach nicht einmal 20 Minuten. Die Hausherren um Spielmacher Furkan Aydogdu legten ein Tempo auf den Rasen, dem die Gäste nicht gewachsen waren. Bereits nach wenigen Minuten stellte Aydogdu auf 1:0 für Ostbahn (6.). Und es ging weiter nur in Richtung des Gästegehäuses. Die Truppe von NAC-Coach Markus Buchinger fand in dieser frühen Phase keine Mittel gegen die Offensivpower der Kahraman-Elf. So konnte Aydogdu schon kurz später das 2:0 erzielen und sorgte damit quasi für eine frühen Vorentscheidung (8.). Eine Vorentscheidung, die dann schon zur Entscheidung wurde, als Manuel Bauer nach nicht einmal einer Viertelstunde auf 3:0 stellte (14.). Ömer Faruk Ay nutzte dann die Möglichkeit eines Foulelfmeters zum 4:0 (19.). Zu diesem Zeitpunkt waren nicht einmal noch 20 Minuten gespielt und das Toreschießen war noch lange nicht zu Ende. Oguzhan Önemli erhöhte dann nach einer halben Stunde auf 5:0 (33.). Damit war zu Pause bereits alles entschieden.

Souveräne Vorstellung auch nach der Pause!

Und auch nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren ungefährdet. Zwar war man nicht mehr so treffsicher wie in Halbzeit eins, doch das war beim Stand von 5:0 auch absolut nicht notwendig. Manuel Bauer durfte trotzdem kurz nach Wiederanpfiff das halbe Dutzend voll machen (50.). Zumindest durfte Arben Selmani wenig später Ergebniskosmetik betreiben, mehr als der Ehrentreffer zum 1:6 (52.) und dem 2:7 (87.) nach dem 7:1 von Anton Berisha (62.) jedoch nicht drinnen. Lediglich im zweiten Durchgang konnte man ein wenig mithalten.

Durch den klaren Erfolg konnte seines Zeichens Ostbahn auf das Spitzentrio Punkte aufholen. Vor einer wohl bis ins Jahr 2021 bedingten Corona-Pause, konnte man noch einmal überzeugen und in Halbzeit eins ein Feuerwerk zünden. Für den NAC war es nach einer bisher sehr überzeugenden Herbstsaison ein schlimmes 2:7, das jedoch nicht alles schlecht macht, was bisher erreicht wurde.

 

Die Besten:

SC Ostbahn XI: Furkan Aydogdu (OM), Manuel Bauer (MIT)

NAC: -

 

Marco Wiedermann