Vereinsbetreuer werden

3:1-Auswärtssieg - Ostbahn wirft Simmering aus Aufstiegsrennen!

Der SC Ostbahn XI hat sich am Samstagnachmittag die Pole-Position um den zweiten Aufstiegsplatz in der 2. Landesliga Wien geholt. Mit einem enorm starken 3:1-Auswärtssieg beim Konkurrenten 1. Simmeringer SC, konnte man auf Platz 2 in der Tabelle vordringen, da auch der zweite Kontrahent, SC Columbia Floridsdorf, eine überraschende Niederlage einstecken musste. Damit hat die Mannschaft von Volkan Kahraman vor dem letzten Spieltag alles in der eigenen Hand, benötigt im Heimspiel gegen Hellas Kagran lediglich einen Zähler. Im Auswärtsmatch sah es in den ersten 45 Minuten jedoch überhaupt nicht danach aus, als könnte man sich eine derart komfortable Situation herausspielen. Nach dem 0:1 und Gelb-Rot in Minute 45, konnte man im zweiten Durchgang mit einem Mann weniger jedoch so richtig aufdrehen.

Simmering legt vor!

Beide Teams legten einen guten Start in die Partie hin und versuchten immer wieder über schnelle Angriffe zum Erfolg zu kommen. So entwickelte sich ein rassiges Spiel mit vielen Zweikämpfen und guten Torraumszenen. Dass es um einiges ging merkte man auch daran, dass im ganzen Spiel in Summe gleich 11 Gelbe Karten verteilt wurden,Tore sollten jedoch lange Zeit keine fallen, was der Spannung jedoch keinen Abbruch tat - im Gegenteil. So dauerte es bis etwa fünf Minuten vor der Halbzeitpause bis erstmals Jubel aufbrandete. Die Hausherren gingen nach einem Foul im Strafraum von Ostbahn per Strafstoß mit 1:0 in Führung. Torschütze war Michal Vlcek (41.). Danach lagen die Nerven der Gäste blank. Immer wieder wurde der Schiedsrichter kritisiert. Salih Cakaloglu trieb es kurz vor der Halbzeit jedoch zu weit und sah innerhalb von nur wenigen Sekunden zweimal Gelb und musste so vorzeitig unter die Dusche. Damit erwies er seiner Mannschaft einen Bärendienst. 

Unglaubliche Aufholjagd!

Wie die Kahraman-Elf nach dem Seitenwechsel jedoch aus der Kabine kam, bewies wie sehr die Truppe den Aufstieg in die Wiener Stadtliga anstrebt. Kaum wiederzuerkennen und trotz einem Mann weniger war man plötzlich die aktivere Mannschaft und setzte nach einer Stunde zu einer unglaublichen, womöglich aufstiegsentscheidenden, Aufholjagd an. Zunächst gelang dem bärenstarken Oguzhan Önemli der vielumjubelte Ausgleich (61.) Und damit war der Bann gebrochen, drängten die Gäste auf den Führungstreffer. Dieser gelang nicht einmal 10 Minuten später Manuel Bauer nach einer tollen Aktion (70.). Damit schwamm man auf der Erfolgswelle, die sich auch schon in den letzten Spielen gezeigt hatte. Immer stärker werdend hatte Simmering plötzlich wenig bis nichts mehr entgegenzusetzen. Danijel Ivic erhöhte 10 Minuten vor Ende der Partie sogar noch auf 3:1 und sorgte damit für die Entscheidung in dieser hochspannenden und dramatischen Begegnung (82.). 

Mit diesem Erfolg hat die Kahraman-Elf den Aufstieg in der eigenen Hand und braucht am letzten Spieltag lediglich einen Zähler um Platz 2 hinter Meister SV Dinamo Helfort zu fixieren. Ungeschlagen in der Nachhol-Runde, stürmt der SC Ostbahn Richtung Aufstieg.

 

Die Besten:

1. Simmeringer SC: Michal Vlcek (MIT)

SC Ostbahn SC: Oguzhan Önemli (MIT), Danijel Ivic (ST)

 

Marco Wiedermann

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!