Vereinsbetreuer werden

2:2 gegen R. Oberlaa - Simmering kommt nicht in die Gänge!

Der 1. Simmering SC kommt in der 2. Landesliga in Wien nach wie vor nicht richtig in die Gänge. In der 3. Runde gastierte man bei FC A11- Rapid Oberlaa und konnte nach einer Aufholjagd noch einen Punkt retten. Nach 3 Spielen hält man bei gerade einmal 5 Punkten und kann an diesem Wochenende schon ein klein wenig abgehängt werden. Für die Hausherren mit Trainer Peter Weingartmann hingegen, setzte sich ein richtig starker Saisonstart fort. 7  Punkte aus 3 Spielen bedeuten für den letztjährigen Abstiegskandidaten zumindest bis Samstagnachmittag die Tabellenführung.

Traumstart

Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr. Man wusste um die eigene Stärke und die spielte man gnadenlos aus. Zunächst machte Tobias Steiner nach gelungener Aktion das 1:0 für Rapid Oberlaa (12.) und nur ein paar Minuten später legte er auch gleich seinen zweiten Treffer zum 2:0 nach (24.). So gut der Beginn für die Weingartmann-Elf war, so schlecht für jene von Trainer Werner Hasenberger. In den ersten knapp 30 Minuten gelang so gut wie nichts. Sowohl in der Offensive als auch in der Defensive leistete man sich zu viele Unkonzentriertheiten und lag so dann auch verdient mit 0:2 in Rückstand. Langsam aber sicher übernahm Simmering dann doch die Kontrolle über das Spiel, was auch ein bisschen daran lag, dass sich R. Oberlaa ein wenig "zurücklehnte". Am Spielstand änderte das jedoch nichts mehr, es blieb bis zur Pause beim Zwischenstand.

Aufholjagd

Mit Beginn der zweiten Halbzeit erspielten sich die Gäste ein Powerplay und kamen nun auch zu, teils zwingenden, Chancen, bis der Ball nach einem Freistoß von Vukovic im Netz zappelte (60.). Doch durch eine zweifelhafte Abseitsentscheidung – es sollten noch mehrere Entscheidungen folgen, die die Simmeringer Gemüter am und abseits des Platzes erhitzten – zählte der Treffer nicht. Ein paar Minuten später trat Vukovic noch einmal an und servierte Aleksandar Stojiljkovic den Ball perfekt, der auf 1:2 stellen konnte (66.). Mit Fortdauer der Zeit reagierte Hasenberger und brachte für die Offensive Verstärkung, was sich rentieren sollte. Etwas mehr als 10 Minuten vor Schluss traf dann Sinan Apaydin per Kopf vom Sechzehner zum vielumjubelten Ausgleich für Simmering (77.).  R. Oberlaa, das sich seit dem 2:0 hauptsächlich aufs Kontern verlegt hatte, wollte dann noch einmal alles probieren und den Sieg holen, doch weder die Hausherren noch die Gäste aus Simmering konnte eine ihrer Möglichkeiten nutzen. So blieb es beim für beide wohl nicht ganz zufriedenstellenden 2:2-Remis.

"Der Start war überhaupt nicht gut, die Reaktion darauf hat aber gepasst, wenngleich wir aufgrund der 60 Minuten Überlegenheit auch gewinnen hätten können. Doch speziell in Halbzeit eins haben wir unsere Möglichkeiten nicht nutzen können."

 

Torfolge: 1:0 Tobias Steiner (12.), 2:0 Tobias Steiner (24.), 2:1 Aleksandar Stojiljkovic (66.), 2:2 Sinan Apaydin (77.)

 

Die Besten: 

A11 - R. Oberlaa: Tobias Steiner (LM)

1. Simmeringer SC: Sinan Apaydin (ST), Aleksandar Stojiljkovic (LM)

 

MW

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!