Vereinsbetreuer werden

5:3 gegen FV 1210 - Simmering klettert auf Platz 2!

Der 1. Simmeringer SC ist der erste Verfolger der FAC Wien Amateure in der 2. Landesliga Wien. Nach dem spektakulären aber ebenso verdienten 5:3-Heimsieg gegen FV 1210 Wien, liegen die Jungs von Simmering-Coach Werner Hasenberger auf Platz 2, vier Zähler hinter dem Tabellenführer. In einer unterhaltsamen Begegnung, lag der spätere Sieger in Halbzeit eins zweimal in Rückstand, musste in Halbzeit zwei kämpfen um ins Spiel zurückzufinden, siegte aber schlussendlich doch noch.

Gäste harte Nuss

Die Hausherren starteten überfallsartig, die Defensive schaltete sich ständig in die Offensive ein, doch so richtige Torchancen wollten noch nicht entstehen. Gefährlich waren die Gäste mit dem klassischen Spiel eines Underdogs: lange, hohe Bälle, irgendwie wird er schon im Tor unterkommen. Und so geschah es auch in der 16. Minute, als nach einem Getümmel im Simmeringer Strafraum der Ball plötzlich im Netz landete (16.). Die überraschende Führung der Mannschaft von Nedzad Jasarevic.

Spektakel

Doch das war quasi der Weckruf für den Favoriten. Die Torchancen wurden konkreter, einige Angriffe durch sehr knappe, dem Heimpublikum unverständliche Abseitsentscheidungen zurückgepfiffen, doch in der 22. Minute brachte dann ein Standard die Erlösung: Hirschbeck war per Kopf zum 1:1 zur Stelle.
Doch es dauerte nicht lange und durch eine sehr harte Strafstoßentscheidung hatten die Floridsdorfer die Chance, wieder in Führung zu gehen – und sie ließen sich diese in der 26. Minute auch nicht nehmen. Quasi im Gegenzug schenkte man diese Führung durch ein Eigentor von Dzihat Nuhi aber auch schon wieder her (28.).
Nun rollten die Angriffe wie am Fließband, doch dauerte es bis zur 37. Minute, ehe Halilovic eine Flanke per Kopf zum 3:2-Pausenstand einnicken konnte.

Weiter Angriffswelle

Die rollenden Angriffe gingen in der zweiten Halbzeit weiter, Chance um Chance wurde herrausgespielt und nicht verwertet, bis in der 54. Minute Heinemann am Sechzehner nicht nochmals bis ins Tor dribbeln wollte, sondern einfach abzog und so das 4:2 erzielte.
Nun ließ man die Gäste kommen, die bis dahin mit ihrer auf Zerstörung des Simmeringer Spiels aufgebauten Taktik sich eigentlich gut aus der Affäre zogen. Doch auch die Floridsdorfer können Fußball spielen und ein Lattentreffer sollte dem Heimteam eigentlich zeigen, dass das Match noch lange nicht vorbei war. In der 74. Minute dann fiel aus einem eigentlich harmlosen Angriff plötzlich doch noch der 3:4-Anschlusstreffer und die Gäste warfen nun alles nach vorne, was die Simmeringer Defensive, die mit dem rutschigen Platz ihre Probleme hatte weiter unter Druck setzte, doch immer wieder die Möglichkeiten auf Konter zu spielen brachte. Kurz vor dem Ende aber die Entscheidung: Zetic stürmte wieder einmal auf der rechten Seite durch und seinen perfekten Pass schloss Stoijljkovic gegen die Laufrichtung des Torwarts mit dem entscheidenden 5:3 ab (89.).

 

Torfolge: 0:1 Xaver Natter (16.), 1:1 Julian Hirschbeck (22.), 1:2 Michael Ristic (26. - Elfmeter), 2:2 Dzihat Nuhi (28.), 3:2 Dino Halilovic (37.), 4:2 Tim Heinemann (55.), 4:3 Clinton Osaro (74.), 5:3 Aleksandar Stojiljkovic (89.)

 

Die Besten:

1. Simmeringer SC: Dino Halilovic (RV), Julian Hirschbeck (VT)

FV 1210 Wien: Xaver Natter (MIT)

 

MW

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!