Vereinsbetreuer werden

Gersthofer SV kassiert gegen RS Penzing Debakel!

Red Star Penzing
Gersthofer SV

Red Star Penzing führte den Gersthofer SV nach allen Regeln der Kunst mit 7:0 vor. RS Penzing hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte der Gastgeber alle davon und die Partie erfolgreich beendet. Zur Pause war das Match noch nicht entschieden, nach dem Seitenwechsel nahm das Ergebnis jedoch katastrophale Züge an. Roman Sturzeis war mit 4 Treffern der überragende Akteur im Spiel.


Vornehme Zurückhaltung

Die Favoritenrolle nahmen die Hausherren von Beginn an ernst und spielten entsprechend überlegen ihre Qualität aus. Roman Sturzeis brachte den Gersthofer SV per Doppelschlag ins Hintertreffen, als er in der elften und 33. Minute vollstreckte. Die Führung hätte auch noch höher ausfallen können, doch in der einen oder anderen Situation fehlte auch ein bisschen die Genauigkeit. Mit der Führung für SC Red Star Penzing ging es in die Kabine.

Sturzeis-Festspiele gehen weiter

Sturzeis traf vor 45 Besuchern kurz nach dem Seitenwechsel zum 3:0 (50.). Die Gersthofer Sportvereinigung wurde deutlich abgehängt, als Red Star Penzing auf 4:0 erhöhte (53.) - Torschütze: Philipp Königstein per Elfmeter. Kurz darauf ein Doppelpack für RS Penzing: Nach seinem ersten Tor (63.) markierte Luca Kreuzer wenig später seinen zweiten Treffer (69.). Sturzeis gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer und sein insgesamt vierter Treffer für den SC (88.). Schlussendlich verbuchte Red Star Penzing gegen Gersthofer SV einen überzeugenden Heimerfolg.

Auf die Stabilität der eigenen Hintermannschaft konnte sich SC Red Star Penzing beim Sieg gegen Gersthofer Sportvereinigung verlassen, und auch tabellarisch sieht es für RS Penzing weiter verheißungsvoll aus. Prunkstück von Red Star Penzing ist die Defensivabteilung, die im bisherigen Saisonverlauf erst vier Gegentreffer kassierte – Liga-Bestwert. RS Penzing knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte SC Red Star Penzing drei Siege, ein Unentschieden und kassierte nur eine Niederlage.

Die Abwehrprobleme der Gäste bleiben hingegen akut, sodass Gersthofer Sportvereinigung weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. Die Offensive zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – ein geschossener Treffer stellt den schlechtesten Ligawert dar, ebenso wie die bereits 20 erhaltenen Gegentreffer.

Während RS Penzing am nächsten Freitag (18:30 Uhr) bei FAC Wien Amateure gastiert, steht für Gersthofer SV zwei Tage später vor heimischer Kulisse der Schlagabtausch mit FC Hellas Kagran auf der Agenda.

2. Landesliga: SC Red Star Penzing – Gersthofer Sportvereinigung, 7:0 (2:0)

  • 11
    Roman Sturzeis 1:0
  • 33
    Roman Sturzeis 2:0
  • 50
    Roman Sturzeis 3:0
  • 53
    Philipp Koenigstein 4:0
  • 63
    Luca Kreuzer 5:0
  • 69
    Luca Kreuzer 6:0
  • 88
    Roman Sturzeis 7:0

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!