Vereinsbetreuer werden

Penzing müht sich zu Hause gegen Ottakring zu einem 0:0-Unentschieden

Der SC Red Star Penzing traf in der 2. Landesliga zu Hause auf den FCJ Alt Ottakring. Die Heimmannschaft musste sich in der letzten Runde auswärts knapp dem NAC mit 0:1 geschlagen geben. Die Gastmannschaft konnte in den letzten zwei Spielrunden vier Punkte einsammeln. Mit einem gerechten 0:0-Unentschieden konnten beide Teams am Ende gut leben. 

Erste Halbzeit komplett verschlafen 

Vor dem Spiel nahm sich die Mannschaft von Trainer Peter Kastanek viel vor. Die Niederlage vom letzten Wochenende wurde unter der Woche gut aufgearbeitet und analysiert. Doch die Verunsicherung vor allem in der ersten Hälfte war weiterhin spürbar. Beim SC Red Star Penzing haben zum Bedauern des Trainers auch noch zwei bis drei Stammspieler gefehlt. Das Spiel war in der ersten Hälfte phasenweise an der Heimmannschaft komplett vorübergegangen. Ganz anders der FCJ Alt Ottakring, mit gutem Passspiel konnte man die Gastgeber in die eigene Hälfte zurückdrängen und sich auch immer wieder gute Torchancen herausspielen. Bei einigen Torchancen konnte der Tormann der Heimmannschaft sein Können beweisen und so seine Mannschaft vor einem Rückstand bewahren. Bei einem Schuss der Gäste an die Torstange hatte man aber sehr viel Glück. So pfiff der Schiedsrichter nach 45 Minuten zur Pause. 

Zweite Halbzeit war besser 

In der Pause versuchte Trainer Peter Kastanek seine Mannschaft nochmals zu motivieren und neue taktische Anweisungen zu vermitteln. Es dürfte auch gelungen sein, denn in der zweiten Hälfte war der SC Red Star Penzing das spielbestimmende Team. Endlich konnte man sich auch Torchancen erarbeiten. Doch auch der Schlussmann vom FCJ Alt Ottakring hatte einen guten Tag erwischt und parierte jeden Schuss, der auf das Tor kam. Bei einem Stangenschuss von der Heimmannschaft hatten aber diesmal die Gäste das Glück auf ihrer Seite. Eine halbe Stunde vor Ende der Partie begannen die Trainer mit Einwechselspielern neue Akzente zu setzen. Doch ein Tor wollte an diesem Tag beiden Mannschaften einfach nicht gelingen. So pfiff der Schiedsrichter nach 90 Minuten ab.    

“Das Unentschieden geht in Ordnung”

Nach dem Spiel sagte der Trainer vom SC Red Star Penzing, Peter Kastanek, im Gespräch: “In der zweiten Spielhälfte waren wir das bessere Team, da wir aber die erste Hälfte etwas verschlafen haben, geht das Unentschieden für beide Mannschaften in Ordnung”. 

In der nächsten Partie trifft der SC Red Star Penzing auswärts auf den Columbia Floridsdorf und der FCJ Alt Ottakring zu Hause auf den Hellas Kagran. 

Beste Spieler: 

SC Red Star Penzing: Christoph Jakl (Tor)

FCJ Alt Ottakring: Paul Moser (Tor) 

      

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!