Vereinsbetreuer werden

Floridsdorfer AC gewinnt trotz schwacher erster Hälfte mit 5:2

Der FV 1210 Wien traf am Samstag auf den FAC Wien Amateure. Für die Gastgeber war dieses Spiel eine Herkulesaufgabe, hatte man doch in den bisherigen Saisonspielen erst einen Punkt gemacht. Beim Floridsdorfer AC ist es das genaue Gegenteil, mit 25 Punkten aus den bisherigen 10 Runden ging man in dieses Duell als haushoher Favorit. Nach einem Stolperstart konnte sich die Mannschaft von Trainer Patrik Invandic doch noch recht souverän mit 5:2 durchsetzen.

Außenseiter ging in Führung

An diesem Tag zeigte sich das Wetter von der schlechten Seite, es war windig und der Platz war auch nicht in einwandfreiem Zustand. 1210 Wien wollte diese Situation ausnutzen und für eine Überraschung sorgen. Es begann auch gar nicht schlecht für den Außenseiter. Nach circa einer Viertelstunde stand es auch schon 1:0 für die Hausherren. Amadou Sanyang machte das 1:0 für den Nachzügler. Der FAC Wien Amateure hatte zu diesem Zeitpunkt überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel, die Zweikämpfe wurden lasch geführt und es fehlte auch an der nötigen Aggressivität. Mit einigen neuen, teilweise sehr jungen Spielern musste man einige verletzungsbedingte Ausfälle kompensieren. Gegen Ende der ersten Spielhälfte wurde das Spiel der Gäste besser. In der 45. Minute konnte Islam Dogan nach schöner Vorlage das 1:1 erzielen. Doch das war nicht das Ende in der ersten Spielhälfte. In der Nachspielzeit machte Anel Selimoski sogar noch das 2:1 für den FAC Wien Amateure. Kurz nach dem Tor pfiff der Schiedsrichter zur Pause. 

Zweite Halbzeit um einiges besser 

Die zweite Spielhälfte begann so wie die erste endete, nämlich mit Toren. Bereits in der 47. Spielminute konnten die Gäste über den dritten Treffer jubeln. Nach schöner Kombination durch das Zentrum war es abermals Islam Dogan, der das Tor erzielte. Die Antwort kam von den Hausherren postwendend. Nach einer Flanke vom Flügel konnte sich David Patiashvili gegen den Verteidiger gut durchsetzen und den 2:3-Anschlusstreffer erzielen. Nach diesem Tor dauerte es einige Zeit bis es wieder Tore zu sehen gab. In der 64. Spielminute war es dann wieder soweit. Stefan Trunic machte nach schöner Einzelaktion das 4:2. Keine zwei Minuten später konnte Ilja Petkovic, der aufgerückt war, sogar das 5:2 erzielen. Die Mannschaft von Trainer Mohamed Fouad wusste spätestens nach diesem Tor, dass es auch an diesem Spieltag mit Punkten schlecht aussah. Man hatte sogar noch Glück, nachdem Clinton Osaro in der 75. Spielminute mit Gelb-Rot vom Platz gehen musste, dass die Gäste ihre zahlreichen Großchancen nicht nutzen konnten. Schlussendlich blieb es beim 5:2 für den FAC Wien Amateure. 

“Ergebnis spiegelt nicht unsere Leistung”

Nach dem Spiel sagte der Trainer des FAC Wien Amateure im Gespräch: “Das Ergebnis spiegelt nicht unsere Leistung, wir haben vor allem die erste Hälfte komplett verschlafen”. Weiter führt er aus: “Durch unsere individuelle Klasse konnten wir uns schlussendlich doch durchsetzen, aber am heutigen Tag haben wir nicht gut gespielt”. 

In der nächsten Runde trifft 1210 Wien auswärts auf die Sportunion Schönbrunn und der FAC Wien Amateure zuhause auf 1980 Wien. 

Beste Spieler: 

1210 Wien: Amadou Sanyang (Mittelfeld), David Patiashvili (Sturm)

FAC Wien Amateure: Islam Dogan (Sturm)

Lukas Wiedermann   

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!