Vereinsbetreuer werden

1:4 gegen Liesing - Gersthof fängt sich Dämpfer!

"Wir wussten natürlich, dass es keine leichte Aufgabe ist und nach den letzten Erfolgen, war das natürlich ergebnistechnisch ein Rückschlag. Zur Leistung muss ich meiner Truppe aber gratulieren." Wolfgang Prochaska, Trainer des Gersthofer SV, war nach dem 1:4 zuhause gegen den Liesing ASK nicht geknickt, sondern stolz. Die Gäste präsentierten sich Sonntagvormittag als die effektivere Mannschaft, gewannen am Ende verdient. So deutlich wie es das Ergebnis zeigte, war die Begegnung aber bei weitem nicht.

Trotz besserer Chancen 0:1

Die Gastgeber legten los wie es sich für eine Mannschaft mit Selbstvertrauen gehörte. Mit Tempo und schnellen Aktionen kam man zu Topchancen früh in Führung zu gehen. Ganz alleine vor Liesing-Keeper Benjamin Beslic konnte man nicht verwerten. Die Gäste machten es besser, stellten nach einer schnellen Umschaltaktion und einem Foulspiel im Strafraum per Elfmeter durch Alexander Koppitz auf 1:0 für die Truppe von Damir Halilhodzic (15.). In weiterer Folge waren die Hausherren bemüht und wollten natürlich den Ausgleich herbeiführen. Die Effizienz von Liesing war an diesem Tag aber unschlagbar. Dino Hamidovic stellte nach einer super Einzelaktion auf 2:0 und besorgte damit den Pausenstand (38.).

Nach Wiederanpfiff Comeback-Chance vergeben

Doch auch davon ließen sich die Gastgeber nicht unterkriegen, spielten sofort nach Wiederanpfiff einen super Angriff über die linke Seite. Doch in der Mitte wurde aus wenigen Metern wieder verstolpert und so stand es nach 46 Minuten nicht 1:2 sondern knapp 15 Minuten später 0:3. Erwin Takougnadi traf aus 25 Metern zum 3:0 für die Gäste (61.). Wenig später stellte Prochaska auf eine 3er-Kette in der Abwehr um, wollte so noch etwas holen. Das 1:3 durch Harun Uzun folgte wenig später (73.). Doch weitere Treffer gab es trotz Möglichkeiten nicht mehr, im Gegenteil. Nach einem Konter fing man sich auch noch Gegentreffer Nummer vier durch Ahmetcan Karahasan (86.).

Wolfgang Prochaska (Trainer Gersthofer SV) nach der Niederlage:

"Wir wussten natürlich, dass es keine leichte Aufgabe ist und nach den letzten Erfolgen war das natürlich ergebnistechnisch ein Rückschlag. Zur Leistung muss ich meiner Truppe aber gratulieren. Leider haben wir die Chancen zur Führung nicht nutzen können, dann aus einem Elfmeter und einer super Einzelaktion zwei Tore erhalten. Die Konsequenz hat auch kurz nach der Pause gefehlt. So hat heute die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor und die individuelle Klasse entschieden. In den restlichen 3 Runden wollen wir trotzdem so viele Punkte wie möglich holen."

 

Torfolge: 0:1 Alexander Koppitz (15. - Elfmeter), 0:2 Dino Hamidovic (38.), 0:3 Erwin Takougnadi (61.), 1:3 Harun Uzun (73.), 1:4 Ahmetcan Karahasan (86.)

 

Die Besten:

Gersthofer SV: keiner

Liesing ASK: Dino Hamidovic (LM), Erwin Takougnadi (LA)

 

MW

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!