Vereinsbetreuer werden

2:1 gegen FCJ Ottakring - FC 1980 nur mit Ergebnis zufrieden!

"Das Ergebnis ist in Ordnung und war ganz wichtig, doch mit der Leistung, speziell in Halbzeit zwei, können wir überhaupt nicht zufrieden sein." Fadil Mulalic zeigte sich trotz 2:1-Heimsieg seines FC 1980 Wien gegen FCJ Alt Ottakring nur bedingt zufrieden. Nach einem Blitzauftakt, konnte man das Spiel in den ersten 45 Minuten beim Stand von 2:1 nicht entscheiden, verlor nach dem Seitenwechsel den Faden und mühte sich schlussendlich zu diesem knappen Heimerfolg. 

Auf Blitzstart folgt Ausgleich

Die Gastgeber waren in Halbzeit eins das klar bessere Team, konnten nach nicht einmal 120 Sekunden bereits mit 1:0 in Führung gehen. Nach dem ersten Eckball des Spiels, stand Robert Rak in der Mitte goldrichtig und stellte schnell auf 1:0 für die Mulalic-Elf (2.). Doch die Gäste, die durchaus engagiert auftraten, gelang schnell der Ausgleich. EIne präzise Flanke von der Seite köpfte Andreas Krail unhaltbar zum 1:1 ein (12.). Nur ein kurzer Freudenmoment, denn wenig später war es Daniel Helscher, der nach einem weiteren Eckball per Kopfball auf 2:1 stellte (18.). In weiterer Folge hätten die Hausherren weitere Treffer nachlegen können. Zwar tat man sich grundsätzlich schwer durch die gut aufgestellte Hintermannschaft der Gäste durchzukommen, das 3:1 wäre aber verdient gewesen. Das gelang nicht und so ging es mit dem knappen Vorsprung in die Pause.

Faden verloren

Halbzeit zwei war dann das genaue Gegenteil. FC 1980 verlor komplett den Faden, konnte nicht im Ansatz an die ersten 45 Minuten anknüpfen und hatte oftmals Glück nicht den Ausgleich zu kassieren. Die Wechsel in Halbzeit zwei hätten dann noch für frischen Wind sorgen sollen, das gelang jedoch nicht. "Da hätte ich mir schon mehr erwartet", so Mulalic. Trotzdem konnte man die Führung über die Zeit retten und so einen wichtigen Auftaktsieg feiern können.

Fadil Mulalic (Trainer FC 1980 Wien) nach dem Sieg:

"Mit dem Ergebnis können wir zufrieden sein, das war ein ganz wichtiger Sieg zum Auftakt. Halbzeit eins hat mir super gefallen, da waren wir klar besser, hätten aber das 3:1 machen müssen. Das ist uns nicht gelungen und dann kanns passieren, dass du ins Schwimmen kommst. Nach der Pause hatten wir einen qualitativen Einbruch, den ich mir so nicht erklären kann. Spielerisch ist nichts mehr zusammengelaufen. Auch die Wechsel haben uns da überhaupt nicht geholfen. Das Ergebnis ist heute das Beste."

 

Torfolge: 1:0 Robert Rak (2.), 1:1 Andreas Krail (12.), 2:1 Daniel Helscher (18.)

 

Die Besten:

FC 1980 Wien: Robert Rak (ST), Daniel Helscher (MIT)

FCJ Ottakring: Andreas Krail (VT)

 

MW