Vereinsbetreuer werden

FAC Wien Amateure gewinnt Dank starker erster Spielhälfte mit 5:1

In der 2. Landesliga aus Wien kam es in der 22. Runde zu einem Topspiel. Der FAC Wien Amateure traf auf die Hellas Kagran. In den letzten beiden Spielen musste die Heimmannschaft bittere Niederlagen hinnehmen und dennoch wollte man in dieser Partie ein anderes Gesicht zeigen. Auch die Gäste mussten sich in der letzten Runde zuhause unerwartet gegen den Gersthofer SV mit 1:2 geschlagen geben. Nach einem Traumstart für den Floridsdorfer AC konnte sich die Mannschaft von Trainer Patrick Ivandic mit 5:1 durchsetzen.

Gastgeber führt nach 25 Minuten mit 4:1

Bereits in der 8. Spielminute ging der Torreigen los. Nach schöner Ballstafette über mehrere Stationen kam der entscheidende Lochpass von Marco Josic, diesen Übernahm Oluwaseun Adewumi, umkurvte den Torwart uns schoss trocken zum 1:0 in das Tor. In dieser Tonart ging es weiter, nach einer Viertelstunde gab es bereits den zweiten Treffer zu bejubeln. Connor Dostal bekam den Ball ideal per Stanglpass von Daniel Maurer serviert und drückte die Kugel zum 2:0 über die Linie. Das 3:0 in der 20. Spielminute war ebenso durch einen herrlichen Lochpass herausgespielt worden. Diesmal durfte sich Arthur Vozenilek, mit einem schönen Lupfer über den Torwart, in die Torschützenliste eintragen. Weitere drei Minuten später durfte sich die Hellas Kagran auch freuen. Nach einem Freistoß ging der Ball an die Stange und zurück ins Feld. Leonardo Batista regierte am schnellsten und schoss den Ball zum 1:3, aus der Sicht der Gäste, ins Tor. In der 25. Spielminute konnte Ilja Petkovic den 3-Tore-Vorsprung wieder herstellen. Nach einer schönen Kombination bis in den Strafraum konnte der Mittelfeldspieler mit einem guten Schuss das 4:1 erzielen. Weitere Großchancen für den Gastgeber wurden in der ersten Spielhälfte zu leichtfertig vergeben und so blieb es nach 45 Spielminuten beim Ergebnis von 4:1.

Viele Chancen nicht genutzt

In der zweiten Hälfte zeigte sich die Hellas Kagran verbessert. Ihr Pressing funktionierte jetzt viel besser. Der FAC hatte dieses Spiel aber weiter unter Kontrolle. Es dauerte bis zur 70. Spielminute, ehe sich die Zuschauer ein fünftes Mal freuen durften. Nach einem Eckball über die rechte Seite kam der Ball zu Daniel Maurer, dieser musste die Kugel aus einem Meter ins Tor schießen. Die Mannschaft von Patrick Ivandic hätte sogar noch höher gewinnen müssen, aber wie in der ersten Spielhälfte wurden die Tormöglichkeiten zu leichtsinnig vergeben. Als der Schiedsrichter nach etwas mehr als 90. Spielminuten abpfiff, durfte sich die Heimmannschaft über einen ungefährdeten 5:1-Sieg freuen.

„Mit dem Spiel sehr zufrieden“

Nach dem Spiel sagte der Trainer der Siegermannschaft, Patrick Ivandic, im Gespräch: „Ich bin mit dem Spiel sehr zufrieden, wir müssen von Spiel zu Spiel schauen und gegen unsere direkte Konkurrenz die drei Punkte einfahren“.

In der nächsten Runde trifft der FAC Wien Amateure auswärts auf Siemens Großfeld und die Hellas Kagran zuhause auf die Sportunion Schönbrunn.

Beste Spieler:

FAC Wien Amateure: Arthur Vozenilek (Verteidiger), Oluwaseun Adewumi (Stürmer)

Hellas Kagran: keine

Lukas Wiedermann