Vereinsbetreuer werden

FAC Wien Amateure schießt 1210 Wien mit 6:1 ab

Am Samstag traf der FAC Wien Amateure auf 1210 Wien. Der Floridsdorfer AC, der in dieses Spiel als klarer Favorit hineinging, musste nach dem 1:5-Debakel gegen den 1. Simmeringer SC kräftig seine Wunden lecken. Auch 1210 Wien konnte in der letzten Zeit keine Punkte mehr einfahren und stand schon vorzeitig als Absteiger fest. Mit einem 6:1 konnte die Heimmannschaft wieder neuen Mut schöpfen.

Tore, Tore, Tore

Zu Beginn der Partie hatte sogar der große Außenseiter, 1210 Wien, eine Doppelchance auf das erste Tor im Spiel. Die Heimmannschaft hatte bei dieser Aktion großes Glück, dass der Ball nicht ins Tor ging. Diese Großchance war ein Weckruf für die Mannschaft von Trainer Michael Maurer, denn ab diesem Zeitpunkt übernahm der FAC Wien Amateure das Spielgeschehen. Bereits in der 6. Spielminute stand es 1:0 für die Hausherren. Connor Dostal konnte mit einer Flanke, die über den Torwart ging, dass schnelle 1:0 erzielen. Bei die diesem Treffer machte der Keeper aber auch eine unglückliche Figur. Die Gastgeber hatten in den ersten 25 Spielminuten viel Ballbesitz, konnten diesen aber lange Zeit nicht in die Torchancen ummünzen. Nach 25 Spielminuten gab es, aufgrund der warmen Temperaturen, eine kurze Trinkpause. Bei dieser Unterbrechung gab es nochmals Anweisungen für die Heimmannschaft, wie man den Gegner noch mehr unter Druck setzen konnte. Es dauerte trotzdem bis zur 38. Spielminute, ehe der zweite Treffer in diesem Spiel fiel. Manuel Petrovic gab die Vorlage auf Daniel Maurer und dieser schoss aus halbrechter Position, im Strafraum, in das lange Eck hinein. In der 43. Spielminute kam noch ein Treffer auf das Konto des FAC Wien Amateure. Bei einem Stanglpass von Rasid Ikanovic, traf der gegnerische Spieler Xaver Natter, bei einem Klärungsversuch, unglücklich in das eigene Tor. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Noch mehr Tore

In der zweiten Hälfte ging das Spiel so weiter, wie es vor der Pause endete. Bereits in der 55. Spielminute gab es den vierten Treffer zu bejubeln. Nach einem Freistoß von Manuel Petrovic, kam der Ball, nachdem der gegnerische Tormann den Ball kurz klären konnte, zu Daniel Maurer. Der Mittelfeldspieler nahm sich den Ball kurz an und schoss in mit dem linken Fuß ins Tor. Mit dem klaren Ergebnis im Rücken, verwaltete der Gastgeber etwas das Spiel und wurde nachlässig. Diese Nachlässigkeit wurde bereits in der 58. Spielminute bestraft. Alexander Barnet erzielte den Ehrentreffer für 1210 Wien. Aber bereits in der 65. Spielminute konnte der Vier-Tore-Vorsprung wieder hergestellt werden. Daniel Maurer gab dieses Mal den entscheidenden auf Joel Richards und dieser verwertete den Ball zum 5:1 für die Gastgeber. Beim 6:1 in der 83. Spielminute gab es vom Torwart der Gäste kräftige Mithilfe. Diesen Fehler konnte Stefan Trunic eiskalt ausnutzen. Weitere Tore fielen in dieser Partie keine mehr und so durfte sich der FAC Wien Amateure über einen klaren Sieg freuen.

„Sehr Zufrieden mit dem Spiel meiner Mannschaft“

Nach dem Spiel sagte der Trainer der Siegermannschaft, Michael Maurer, im Gespräch: „Ich bin mit dem heutigen Spiel sehr zufrieden, wir hatten viele junge Spieler in der Mannschaft, die einen guten Job gemacht haben“.

In der nächsten Runde trifft der FAC Wien Amateure auswärts auf den FC 1980 Wien und 1210 Wien zuhause auf die Sportunion Schönbrunn.

Beste Spieler:

FAC Wien Amateure: Daniel Maurer (Mittelfeld), Manuel Petrovic (Mittelfeld)

1210 Wien: keine

Lukas Wiedermann