Vereinsbetreuer werden

1980 Wien rutscht beim FCJ Alt-Ottakring aus

Am Samstagnachmittag traf der FCJ Alt-Ottakring auf den FC 1980 Wien. Nachdem Ottakring im letzten Spiel bei Oberlaa mit 2:7 unterging, wollte man in dieser Partie wieder in die Spur finden. Gegen den Tabellenzweiten schien das aber ein schweres Unterfangen zu werden, denn die Mannschaft von Trainer Fadil Mulic hat ihre letzten sechs Ligaspiele nicht mehr verloren. Mit einem überraschenden 2:1-Heimerfolg musste der FC 1980 Wien das Rennen um den Titel abschreiben.

Überraschende Führung für den Außenseiter

Der Favorit auf den Sieg in dieser Partie hieß 1980 Wien. Nachdem man in der letzten Runden den FAC Wien Amateure 3:1 geschlagen hat, wollte man auch dieses Mal als Sieger vom Platz gehen. Dies Unterfangen gestaltete sich aber als schwierig, denn der FCJ Alt-Ottakring wirkte wie verwandelt. Die Gastgeber konnten mit den Gästen spielerisch mithalten und die meisten Angriffe unterbinden bzw. gut verteidigen. Der FC 1980 Wien hatte trotzdem die ein oder andere gefährliche Tormöglichkeit, vor allem nach Standards hatte der Tabellendreizehnte seine liebe Not. Die Heimmannschaft hatte nur wenige Torchancen in der ersten Spielhälfte. In der 31. Spielminute durften die heimischen Fans überraschend das erste Tor für ihre Mannschaft bejubeln. Der pfeilschnelle Paul Resetarits konnte seinen gegnerischen Spieler enteilen und das 1:0, nach Vorlage von Oskar Broukal, schießen. Weitere Tore gab es in der ersten Spielhälfte keine und so ging man mit einem 1:0 für die Gastgeber in die Pause.

Schneller Ausgleich der Gäste

In der zweiten Hälfte legte der FC 1980 Wien los wie die Feuerwehr. Bereits in der 47. Spielminute konnte Husein Ademovic den 1:1-Ausgleichstreffer erzielen. Nach diesem Treffer gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, beide Mannschaften hatten wenige Tormöglichkeiten. Beide Trainer versuchten nach circa einer Stunde Spielzeit mit neuen Spielern frischen Wind in die Partie zu bringen. Es dauerte bis zur 71. Spielminute, ehe man einen weiteren Treffer bejubeln durfte. Tobias Schumi konnte die Heimmannschaft mit einer schönen Einzelaktion wieder in Front bringen. 1980 Wien wusste an in diesem Tag kein passendes Rezept zu finden gegen Ottakring. In der Schlussphase versuchten die Gäste mit hohen weiten Bällen in die Spitze ihr Glück. Eine gute Tormöglichkeit vergab die Mannschaft von Trainer Fadil Mulalic noch. Ein weiteres Tor konnte nicht erzielt werden und so mussten die Gäste nach einer 1:2-Niederlage die Chance auf den Titel wahrscheinlich begraben.

„Mit Leistung und Ergebnis sehr zufrieden“

Nach dem Spiel sagte der Co-Trainer des FCJ Alt-Ottakring, Markus Riedl, im Gespräch: „Ich bin mit der Leistung und dem Ergebnis sehr zufrieden“.

In der nächsten Runde trifft der FCJ Alt-Ottakring zuhause auf den 1. Simmeringer SC und der FC 1980 Wien auswärts auf die Sportunion Schönbrunn.

Beste Spieler:

FCJ Alt-Ottakring: Douglas Escobar Magana (Mittelfeld), Tobias Schumi (Stürmer)

FC 1980 Wien: keine

Lukas Wiedermann