Vereinsbetreuer werden

Hellas Kagran gewinnt Dank starker Schlussphase mit 4:2

In der 2. Landesliga aus Wien kam es zum Duell zwischen PHH Fortuna 05 und Hellas Kagran. Nachdem die Fortuna ihr letztes Spiel klar mit 4:0 gewonnene hatten, wollte man auch in diesem Spiel als Gewinner vom Platz gehen. Nach der bitteren 2:3-Heimniederlage war die Mannschaft aus Kagran auf Wiedergutmachung aus. Mit einem 4:2-Auswärtserfolg gelang dies auch auf beeindruckende Art und Weise.

Schnelle Führung für Hellas Kagran

Hellas Kagran wollte diese Partie unbedingt nutzen um die 2:3-Heimniederlage vergessen zu machen. Das gelang auch gut und bereits nach 7. Spielminuten konnten die Gäste den ersten Treffer bejubeln. Martin Haberleitner konnte nach einem selbst eingeleiteten Konter das wichtige 1:0 erzielen. Nur vier Minuten später war es abermals der Mittelfeldspieler, der das zweite Tor für Hellas Kagran erzielte. Nach diesen zwei schnellen Toren hatten die Gäste noch paar Möglichkeiten um vor der Pause noch höher in Führung zugehen. Diese Chancen wurden aber zu leichtfertig vergeben. Die Fortuna 05 hatte in der ersten Hälfte durch eine Standardsituation die Möglichkeit auf den Anschlusstreffer, doch vor der Pause gelang dieser nicht.

Fortuna kam wieder heran

In der zweiten Hälfte war es dann aber soweit, nach einer Standardsituation sorgte Raphael Kutiak für den Anschlusstreffer zum 1:2 aus der Sicht der Gastgeber. Doch in der 67. Spielminute kam es noch besser, nach einem Foulspiel im Strafraum von Hellas Kagran zeigte der Schiedsrichter, ohne zu zögern auf den Punkt. Den Strafstoß verwandelte Marcell Maglica souverän zum 2:2-Ausgleich. Ab diesem Zeitpunkt gestaltete sich das Spiel wieder offen. Bis zur 79. Spielminute, wieder gab es einen Elfmeter, aber dieses Mal für die Gäste. Diese Chance nutzte Marko Atanackovic eiskalt zur neuerlichen Führung für die Gästemannschaft. In der 86. Spielminute machte Daniel Bohac mit dem Treffer zum 4:2 endgültig den Sack zu.

„Hätten schon früher alles klar machen müssen“

Nach dem Spiel sagte der Trainer von Hellas Kagran, Kristian Fitzbauer, im Gespräch: „Grundsätzlich freu ich mich über diesen Sieg, wir hätten aber schon in der ersten Hälfte den Sack zumachen müssen“.

In der letzten Runde trifft die PHH Fortuna 05 auswärts auf den Gersthofer SV und die Hellas Kagran auswärts auf Siemens Großfeld.

Beste Spieler:

PHH Fortuna 05: keine

Hellas Kagran: Martin Haberleitner (Mittelfeld)  

Lukas Wiedermann