Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Später Tadic-Treffer bringt Maccabi Sieg!

KSV Siemens
SC Maccabi Wien

Ein Tor machte den Unterschied in der Begegnung von KSV Siemens Großfeld und SC Maccabi Wien, die mit 1:2 endete. Der Aufsteiger ist damit auch nach dem dritten Saisonspiel noch ungeschlagen und liegt hinter Rapid Oberlaa und Hellas Kagran auf Platz 3 in der Tabelle. Ein später Treffer durch Mato Tadic war schließlich spielentscheidend.


Aufsteiger am Drücker

Krystian Koller brachte Maccabi in der 17. Minute in Front. Die Führung war verdient, hätte in weiterer Folge auch noch ausgebaut werden können. Es blieb jedoch beim 1:1. Zur Pause hatte der Gast eine hauchdünne Führung inne.

Frühes Eigentor bringt Spannung

KSV Siemens kam durch ein Eigentor von SC Maccabi Wien in der 47. Minute zum Ausgleich. Florian Fürst lenkte den Ball unglücklich ins eigene Tor. Daraufhin blieb es lange bei dem Unentschieden. Vieles deutete schon auf ein Remis, auch wenn Maccabi und KSV Siemens beide versuchten noch einen Treffer zu erzielen. Dieser gelang dann spät aber doch den Gästen. Dank eines Treffers von Mato Tadic in der Schlussphase (85.) gelang es Maccabi, die Führung einzufahren. Letzten Endes ging SC Maccabi Wien im Duell mit Siemens als Sieger hervor.

Die Bedeutung der Tabelle zum gegenwärtigen Saisonzeitpunkt ist noch gering: Dennoch ist es für KSV Siemens Großfeld wenig erfreulich, dass man im Klassement nach der Niederlage nur noch auf dem 14. Rang steht. In dieser Saison sammelte die Heimmannschaft bisher einen Sieg und kassierte zwei Niederlagen.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich Maccabi in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den dritten Tabellenplatz.

KSV Siemens tritt am Samstag, den 10.09.2022, um 16:00 Uhr, bei FAC Wien Amateure an. Einen Tag später (14:00 Uhr) empfängt SC Maccabi Wien SC Ostbahn XI.

2. Landesliga: KSV Siemens Großfeld – SC Maccabi Wien, 1:2 (0:1)

  • 85
    Mato Tadic 1:2
  • 47
    Eigentor durch Florian Fuerst 1:1
  • 17
    Krystian Koller 0:1