Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Gersthofer SV trumpft bei Red Star Penzing auf!

Red Star Penzing
Gersthofer SV

RS Penzing hatte am Freitag gegen Gersthofer SV mit 0:2 das Nachsehen und kassierte damit die erste Saisonniederlage. "Die Jungs haben eine unfassbar gute Leistung gegen ein noch ungeschlagenes Red Star abgeliefert", lobte Gersthof-Trainer Wolfgang Prochaska seine Mannschaft über alle Töne. Für die Gäste war es der dritte Sieg im fünften Spiel und damit setzt man einen wesentlich bessern Saisonstart im Vergleich zur Vorsaison fort. Die Tore am Freitagabend fielen aber denkbar spät und in zweifacher Überzahl.


Gäste mit Anlaufschwierigkeiten

Bei Flutlicht und Regen brauchte Gersthof knapp 10 bis 15 Minuten um ins Spiel zu finden. Das favorisierte Red Star Penzing hatte da noch mehr vom Spiel. "Da haben mir Aggressivität, Mut, Wille und gute Spielzüge bei Ballbesitz noch gefehlt", merkt Prohaska an. Mit Fortdauer wurde das Spiel der Gäste aber immer besser und so kamen sie auch zu Torchancen. Artan Toplanaj vergab die beste davon, als er an RS-Torhüter Jakl scheiterte. Seinen Schuss ins kurze Kreuzeck entschärfte der Schlussmann.

Spiellaune und -glück

Auch im zweiten Durchgang überraschten die Jungs von Trainer Prohaska mit ihrer immer größeren Spiellaune. Eckbälle und Freistöße aber auch schnelle Angriffe brachten immer wieder Gefahr, jedoch nach wie vor keine Tore. Knapp 20 Minuten vor Ende hätten die Hausherren aber zuschlagen können, nachdem Gersthof-Goalie Markovic sich einen seltenen Fehler leistete. Da diese Chance aber vergeben wurde, stand es weiter 0:0.

Doppel-Rot als Entscheidung

Doch dann sollte sich das Spiel in die Richtung der Gäste bewegen. Minute 75: nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite und Juruk Sean, der scharf in die Mitte zu Juri Grijo spielte, wurde dieser vor dem Abschluss zu Boden gerissen. Colin Eteleng, der das Foul beging, sah dafür Rot und es gab Elfmeter. Aytac Sahin nahm sich diesem an, verschoss aber. Doch nun war Feuer drinnen. 10 Minuten später schwächten sich die Gastgeber noch einmal. Stürmer Sturzeis sah nach einer Undiszipliniertheit ebenfalls die Rote Karte. Und wenig später war es soweit: Angriff über rechts, Cakir zur Juruk, der zu Rabou und dessen Stanglpass drückte in der Mitte Joker Musti Sahin über die Linie (89.). Und in der Nachspielzeit erhöhte Mateo Stojcevic mit einem ähnlichen Treffer auf 2:0 (90.+3).

Wolfgang Prochaska (Trainer Gersthofer SV) nach dem Sieg:

"Die Jungs haben eine unfassbar gute Leistung gegen ein noch ungeschlagenes Red Star abgeliefert. Wie sie nach dem schweren Start und dann auch dem verschossenen Elfmeter weitergemacht hat, macht mich sehr stolz."

Für den Gastgeber gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von fünf Punkten aus vier Heimspielen lässt doch Luft nach oben.

Mit diesem Sieg zog Gersthofer Sportvereinigung an RS Penzing vorbei auf Platz fünf. SC Red Star Penzing fiel auf die achte Tabellenposition.

Red Star Penzing tritt am Samstag, den 24.09.2022, um 14:00 Uhr, bei Sportunion Schönbrunn an. Einen Tag später (10:30 Uhr) empfängt Gersthofer SV PHH Fortuna 05.

2. Landesliga: SC Red Star Penzing – Gersthofer Sportvereinigung, 0:2 (0:0)

  • 93
    Mateo Stojcevic 0:2
  • 89
    Mustafa Sahin 0:1