Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Hellas entscheidet Spitzenspiel für sich!

SC Col. Floridsdorf
Hellas Kagran

Mit der 2:3-Niederlage gegen Hellas Kagran verlor SC Col. Floridsdorf auch den Platz an der Sonne. "Man muss schon ehrlich sagen, dass wir bis zur 65. Minute nicht die bessere Mannschaft waren." Hellas-Trainer Kristian Fitzbauer wusste, dass seine Mannschaft im Spitzenspiel auch Glück in Form von zwei Eigentoren der Gastgeber hatte, letztendlich dieses Glück aber in einen Sieg verwandelte.


Nach Gäste-Führung Hausherren spielbestimmend

In Minute elf traf Hellas K. zum ersten Mal ins Schwarze. Per Elfmeter stellte er auf 1:0. Es war der einzige offensive Akzent den die Gäste setzen konnten, denn ab dann waren die Hausherren klar spielbestimmend. Wenige Momente vor dem Seitenwechsel konnten sich diese dann auch belohnen war Mario Pollack mit dem 1:1 für Col Floridsdorf zur Stelle (43.). Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen.

Gleich drei Eigentore

Nicolas Grunt erzielte die Führung, nur traf er ins falsche Tor und schenkte SC Columbia Floridsdorf durch einen Selbsttreffer das 2:1 (65.) - das erste von gleich drei Eigentoren in Halbzeit zwei. Mitte der zweiten Halbzeit fuhr Columbia Floridsdorf die Bemühungen ein wenig zurück, wollte das Spiel verwalten. Ein Fehler, denn ab dann wurde Hellas stärker und kam durch ein Eigentor von Kevin Nendwich zum Ausgleich. der lenkte den Ball ins eigene Tor und bescherte FC Hellas Kagran das 2:2 (90.). Doch damit nicht genug. In der Nachspielzeit lenkte dann auch noch Bernd Habesohn das Leder ins eigene Tor (94.). Schließlich strich Hellas Kagran die Optimalausbeute gegen SC Col. Floridsdorf ein.

Kristian Fitzbauer (FC Hellas Kagran):

"Kompliment an die Jungs nach einer schwierigen Woche. Wir müssen uns zwar eingestehen, dass wir auch Glück hatten, speziell weil Columbia über eine Stunde das klar bessere Team war aber wir haben die Gunst der Stunde genutzt und den Sieg geholt."

Col Floridsdorf bekleidet mit 19 Zählern Tabellenposition zwei. Die gute Bilanz der Heimmannschaft hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte SC Columbia Floridsdorf bisher sechs Siege, ein Remis und zwei Niederlagen. SC Col. Floridsdorf baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Hellas K. führt nach dem Sieg nun das Feld der 2. Landesliga an. Erfolgsgarant des Gasts ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 24 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. FC Hellas Kagran knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte Hellas Kagran sieben Siege, ein Unentschieden und kassierte nur eine Niederlage. Die letzten Resultate von Hellas K. konnten sich sehen lassen – zehn Punkte aus fünf Partien.

Während Col Floridsdorf am kommenden Samstag SC Red Star Penzing empfängt, bekommt es FC Hellas Kagran am selben Tag mit Liesing ASK zu tun.

2. Landesliga: SC Columbia Floridsdorf – FC Hellas Kagran, 2:3 (1:1)

  • 94
    Eigentor durch Bernd Habesohn 2:3
  • 90
    Eigentor durch Kevin Nendwich 2:2
  • 65
    Eigentor durch Nicolas Grunt 2:1
  • 43
    Mario Pollack 1:1
  • 11
    Mario Fuerthaler 0:1