Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Gersthof gewinnt Spitzenspiel gegen Maccabi nach zweimaligem Rückstand!

Gersthofer SV
SC Maccabi Wien

"Das war Werbung für den Fußball in der 2. Landesliga." Wolfgang Prochaska, Trainer des Gersthofer SV, sah am Sonntag im Spiel gegen den SC Maccabi Wien ein Spitzenspiel. Dass man dieses Duell nach zweimaligem Rückstand auch noch mit 4:2 gewinnen konnte, war natürlich noch besser. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich Gersthofer SV die Nase vorn.


Maccabi besseres Team

"Ich hab meine Jungs gewarnt, dass Maccabi eine richtig starke Mannschaft hat und das hat sich bewahrheitet." Den klar besseren Start erwischten die Gäste, das sah auch Prochaska so. Der Lohn für die engagierte Leistung war das 1:0 nach etwas mehr als 20 Minuten. Für das erste Tor sorgte Gabriel Angstwurm. Nach einem Freistoß an die zweite Stange stand Angstwurm dort komplett alleine und musste den Ball nur mehr über die Linie drücken. Prochaska sah sich aufgrund der dominanten Vorstellung der Gäste gezwungen zu reagieren und wechselte nach einer halben Stunde. Außerdem stellte er auf ein 3-4-3-System um. Ab diesem Zeitpunkt wurde das Spiel der Hausherren besser. Marijan Maric erzielte per herrlichem Freistoß den Ausgleich (39.). Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat.

Leistungsexplosion nach neuerlichem Rückstand

Kurz nach der Pause der erneute Schock: Darius Grega versenkte die Kugel zum 2:1 nachdem Gersthof-Innenverteidiger Aytac Sahin bei einem Steilpass über den Ball haute (52.). Doch das spornte die Prochaska-Truppe nur an. Mit einem schnellen Doppelpack (59./61.) zum 3:2 schockte Mustafa Sahin SC Maccabi Wien und drehte das Spiel. Zunächst wurde er ideal von Cakir bedient und musste nur mehr ins leere Tor einschieben. Kurz darauf vollendete er eine Flanke, der eine traumhafte One-Touch-Kombination über mehrere Stationen vorausgegangen war, per Kopf zur Führung. Yuri Grijo Nagy Bom knallte die Kugel nach einer erneut sehr starken Kombination ins lange Kreuzeck zur Entscheidung (79.). Zuvor hatte Maccabi auf den Ausgleich gedrückt, jedoch kaum nennenswerte Chancen gehabt. Letzten Endes holte Gersthofer Sportvereinigung gegen Maccabi drei Zähler.

Wolfgang Prochaska (Trainer Gersthofer SV):

"Das war Werbung für den Fußball in der 2. Landesliga. Ich hab meine Jungs gewarnt, dass Maccabi eine richtig starke Mannschaft hat und das hat sich bewahrheitet. Bis zum 1:1 waren wir eigentlich nicht wirklich im Spiel. Dann hat sich die Truppe aber kontinuierlich gesteigert. Auch nach dem neuerlichen Rückstand ist sie noch besser geworden. Eine unglaubliche Intensität hat sich gezeigt. Die Art und Weise wie sie auftritt, zusammenhält und sich gemeinsam zum Erfolg spielt, macht mich sehr stolz. Es geht aber Schlag auf Schlag weiter, es bleibt also keine Zeit sich auszuruhen."

Die Saisonbilanz von Gersthofer SV sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei sechs Siegen und einem Unentschieden büßte das Heimteam lediglich drei Niederlagen ein. Gersthofer Sportvereinigung erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler.

Fünf Siege, drei Remis und zwei Niederlagen hat SC Maccabi Wien derzeit auf dem Konto. Die letzten Auftritte des Gasts waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen wurde.

Mit diesem Sieg zog Gersthofer SV an Maccabi vorbei auf Platz vier. SC Maccabi Wien fiel auf die fünfte Tabellenposition.

Gersthofer Sportvereinigung tritt am Samstag, den 29.10.2022, um 19:30 Uhr, bei FAC Wien Amateure an. Einen Tag später (14:00 Uhr) empfängt Maccabi Sportunion Schönbrunn.

2. Landesliga: Gersthofer Sportvereinigung – SC Maccabi Wien, 4:2 (1:1)

  • 79
    Yuri Grijo Nagy Bom 4:2
  • 61
    Mustafa Sahin 3:2
  • 59
    Mustafa Sahin 2:2
  • 52
    Darius Grega 1:2
  • 39
    Marijan Maric 1:1
  • 23
    Gabriel Angstwurm 0:1