Vereinsbetreuer werden

„Fortuna“ Dynamo Meidling holt drei Punkte

Ein Spitzenduell fand im Rahmen der siebenten Runde der 3. Klasse A zwischen dem SV Hütteldorf und dem FC Dynamo Meidling statt. Für Meidling wäre es sehr wichtig gewesen den Anschluss an den Tabellenführer zu halten, der SV Hütteldorf hätte natürlich gerne auf der eigenen Anlage drei Punkte eingefahren. Es war ein recht skurriles Spiel – acht Stangenschüsse einer Mannschaft sind wohl nur mit einer massiven Pechsträhne zu begründen. Das Pech klebte der Heimelf an den Fußballschuhen und so gab es einen sehr glücklichen Auswärtssieg für Meidling im Ausmaß von 2:1.

Meidling führt zur Pause 2:0

Zu Beginn entwickelt sich ein durchaus ansprechendes Spiel beider Mannschaften, in dem die erste Halbzeit ausgeglichen verläuft. Göttin Fortuna hatte aber an diesem Tag nur einen Liebling – und das waren die Kicker des FC Dynamo Meidling. Meidling geht auch in Führung – Marcus Fak trifft in der 13. Minute zum 1:0 durch einen tollen Schuss aus 25 m ins lange Kreuzeck. Beim FC Meidling steht auch ein überragender Torhüter auf der Linie – Andreas Ertl macht viele Chancen der Hütteldorfer zu Nichte. Die Meidlinger gehen knapp vor der Pause 2:0 in Führung – ein weiteres Indiz, dass es heute einfach für die Gäste läuft. Diesmal ist es Michael Kopecky, der elegant den Torhüter von Hütteldorf überhebt. Meidling geht mit einer 2:0 Führung in die Pause.

Offensiv-Furioso der Hütteldorfer

Die zweite Hälfte gehört eindeutig der Heimelf. Technisch stark wird toller Fußball ausgehend vom Mittelfeld der Hütteldorfer geboten und die Meidlinger werden nahezu erdrückt. Meidling hält mit körperbetonten und aggressiven Spiel dagegen, erhält aber in Form der Torstangen bzw. der Torlatte der Meidlinger einen mindestens ebenso starken Verbündeten. In der 57. Minute gelingt Hütteldorf der Anschlusstreffer durch Ljubomir Popovic. Ein zur Höchstform auflaufender Meidlinger Torhüter, Abschlussschwäche und nicht zuletzt unglaubliches Pech in Form fast unzähliger Stangenschüsse der Hütteldorfer, rettet den Meidlinger drei Punkte aus diesem Spiel. Zumindest ein Unentschieden hätten sich die Hütteldorfer verdient – im Fußball zählen aber nach wie vor nur die geschossenen Tore. Durch diese Niederlage der Hütteldorfer wird die Meisterschaft an der Tabellenspitze extrem spannend – vier Mannschaften liegen nun nur durch zwei Punkte getrennt an der Spitze der Tabelle. Neben Hütteldorf und Meidling, die aufschließen konnten, sind nun Donauraum Juventus Wien und die Austria XVII in den Meisterschaftskampf verstrickt.


Thomas Winkler, Trainer FC Dynamo Meidling:

„Wir haben sehr glücklich gewonnen, speziell in der zweiten Hälfte wurden wir vom Gegner sprichwörtlich erdrückt. Hütteldorf spielte technisch stark, unser Tormann war hervorragend disponiert. Wir haben dann doch den Sieg über die Runden gebracht, bei acht Lattenschüssen des Gegners muss man aber wohl von einem sehr glücklichen Erfolg sprechen“.

von Josef Krainer.

.