Vereinsbetreuer werden

Inzersdorfer Jugend SC feiert ersten Sieg im Frühjahr

Nach der Auftaktniederlage gegen den Penzinger SV bekam es der Inzersdorfer Jugend SC am Samstagabend in der 3. Klasse A mit der Wiener Akademik zu tun, man machte sich auf ein schweres Spiel gefasst. Obwohl man spielerisch nicht ganz überzeugen konnte, gingen die Heimischen mit einem 2:0 in die zweite Halbzeit. Zwar gelang den Gästen das 1:2, weiter nachsetzen konnte die Wiener Akademik aber nicht, die Inzersdorfer gewannen mit 5:1.

Zweikampf endet für beide Spieler im Krankenhaus

Das Spiel beginnt mit viel Elan, nach zehn Minuten gibt es aber einen herben Rückschlag für beide Mannschaften, denn Goalie Ivan Mirkovic von der Wiener Akademik und ein Gegenspieler stoßen zusammen, beide müssen danach ins Krankenhaus gebracht werden, sind aber nicht schwerer verletzt. Dadurch verliert das Spiel den Rhythmus, beide Teams sind etwas geschockt und brauchen einige Minuten, um wieder dort weitermachen zu können, wo man angefangen hat. Spielerisch kann weder die Elf aus Inzersdorf noch die Wiener Akademik überzeugen, trotzdem gelingt den Heimischen in der 29. Minute das Führungstor, Alexander Eckhardt ist zur Stelle und netzt ein. Die Gäste können die gute Leistung aus dem letzten Spiel gegen GOB Wien nicht wiederholen, man tut sich an diesem Tag sichtlich schwer und muss knapp vor dem Pausenpfiff das 0:2 hinnehmen, erneut ist es Alexander Eckhardt, der jubelnd abdreht.

Nach dem Anschlusstreffer macht Heimelf den Sack zu

In den zweiten 45 Minuten gibt es einen kurzen Hoffnungsschimmer für die Wiener Akademik, denn in der 50. Minute gelingt das 1:2 durch Alberto Zele. Doch die Inzersdorfer sind sofort wieder zurück im Spiel und machen dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört haben. Nur sieben Minuten nach dem Anschlusstreffer macht Eckhardt das 3:1, sein dritter Treffer an diesem Abend. Nun hat die Heimelf das Spiel im Sack, die Wiener Akademik findet kein Rezept mehr, wirklich gefährlich zu werden und Ismail Yunusov (62. Minute) und Dennis Weisl (80. Minute) sorgen für den klaren 5:1-Endstand.

Wolfgang Philipp (Obmann Inzersdorfer Jugend SC): "Es war ein schweres Spiel, noch dazu haben wir Wiener Akademik sehr stark erwartet und wir hatten einige Ausfälle zu beklagen. Spielerisch ist bei uns sicher noch Luft nach oben, aber es war ein wichtiger Sieg für uns, den wir uns Gott sei Dank geholt haben."