Vereinsbetreuer werden

Spielabbruch zwischen Wiener Akademik und Mazedonien!

In der 3. Klasse A kam es am Sonntagvormittag zum Aufeinandertreffen zwischen der Wiener Akademik und Makedonien. Vom Spielverlauf her konnten die Gäste zwar in Führung gehen, in der zweiten Halbzeit war es dann aber doch eine klare Angelegenheit für die Hausherren. In der Schlussphase wurde es dann aber etwas hektisch und der Unparteiische sah keine andere Möglichkeit als die Partie beim Stand von 3:1 für die Wiener Akademik abzubrechen.

Gastgeber finden nach der Pause zurück ins Spiel

Es ist eine faire Partie, die die Zuschauer zu sehen bekommen, in der Vormittagspartie der 3. Klasse A können die Gäste von Mazedonien in Führung gehen, der Torschütze ist Milco Dukoski. Doch die Wiener Akademik steckt nicht auf und versucht, ihr Spiel zu machen, das gelingt dann mit Fortdauer der Partie auch ganz gut, in Minute 31 erzielt Alberto Zele das 1:1, gleichzeitig der Halbzeitstand in dieser Partie. Nach der Pause zeigen dann die Heimischen, was sie können, mit Toren von Alexander Tegeltija (59. Minute) und Qiao Jun Guo (70. Minute) zieht man auf 3:1 davon, es scheint letztendlich eine klare Sache zu werden.

Nach Rudelbildung bricht der Unparteiische das Spiel ab

Danach geht es dann aber auf einmal hektisch zu, nachdem Goran Kovacevic einen hohen Ball abdeckt und vom  gegnerischen Stürmer gestoßen wird. Die Spieler von der Wiener Akademik warten darauf, dass der Schiedsrichter eine Karte zeigt, das passiert dann aber nicht. Es kommt dann zur Rudelbildung, viele Spieler wollen vom Unparteiischen die Situation aufgeklärt bekommen, letztendlich sieht dieser sich dann gezwungen, die Partie beim Stand von 3:1 für die Wiener Akademik abzubrechen.

Dragan Marmat (Trainer Wiener Akademik): "Es war eine faire Partie, alles hat gepasst. Dann kam diese Situation und obwohl keiner der Spieler handgreiflich geworden ist, es war halt eine Rudelbildung nach dem Foul an unserem Verteidiger. Die Situation hätte man aus meiner Sicht auch anders lösen können, aber der Schiedsrichter hat gleich abgebrochen. Das ist natürlich schlecht, denn neben einer Geldstrafe, die wir wahrscheinlich bekommen, wirft das kein gutes Licht auf den Verein, obwohl eigentlich nichts war."