Vereinsbetreuer werden

Inzersdorfer Jugend SC holt 1:4 gegen Hazara auf!

Bereits am Samstagnachmittag fand das Spiel zwischen dem Inzersdorfer Jugend SC und dem FC Hazara in der 3. Klasse A statt. In der ersten Halbzeit waren die Heimischen alles andere als mit den Gedanken am Platz, Hazara war spielbestimmend und konnte die Chancen nützen, führte zur Pause mit 4:1. Die Inzersdorfer kamen dann mit Elan aus der Kabine, Hazara musste nach zwei Ausschlüssen gleich mit zwei Mann weniger auskommen und so begann eine Aufholjagd, mit der wohl keiner mehr gerechnet hatte, die Inzersdorfer drehten die Partie auf 5:4.

Hazara die bessere Mannschaft

Die erste Halbzeit gehörte ganz und gar den Gästen von Hazar, in den ersten 45 Minuten war man eindeutig die bessere Mannschaft und konnte sich zahlreiche gute Möglichkeiten herausspielen. Die Heimischen fanden von Beginn an nicht ins Spiel, taten sich sehr schwer und fanden einfach kein Rezept, den Angriffen von Hazara Herr zu werden. Bereits in der zehnten Minute konnte Azhar Haidari zum 1:0 einnetzen, Hazara setzte gleich nach und mit einem Doppelschlag von Djuma-Khan Shafai in den Minute 21 und 28 zog man mit 3:0 davon. Für Inzersdorf gab es in der ersten Halbzeit nur ein kurzes Aufflackern ihres Könnens, daraus resultierte in der 38. Minute der Anschlusstreffer zum 1:3 von Ismail Yunusov. Doch Hazara legte noch einmal nach und stellte wenige Minuten vor dem Pausenpfiff auf 4:1, erneut konnte sich Azhar Haidari in die Torschützenliste eintragen.

Unglaubliche Aufholjagd der Berger-Elf

Es scheint eigentlich alles entschieden, ein Dreitorevorsprung ist doch recht komfortabel. Doch in der zweiten Halbzeit kommen die Inzersdorfer mit viel Elan und Kampfgeist aus den Kabinen und versuchen, das Unmögliche möglich zu machen. Noch dazu kommt die Tatsache, dass sich Hazara selbst schwächt. Innerhalb von drei Minuten werden gleich zwei Spieler vorzeitig unter die Dusche geschickt, Asif Safdari sieht Gelb-Rot und Teamkollege Azhar Haidari sieht Rot. Dadurch ist jetzt jede Menge Platz für die Angriffe von Inzersdorf, die sich klarerweise jetzt viel leichter tun. Alexander Eckhardt verwandelt in der 56. Minute einen Elfmeter, nach einem Doppelschlag in den Minuten 64 und 67 von Ismail Yunusov und Alexander Eckhardt steht es plötzlich 4:4. Patrick Philipp lässt die Heimischen dann endgültig jubeln, als er in der 88. Minute zum 5:4 trifft. Eine unglaubliche Aufholjagd wird mit drei Punkten belohnt.

Karl Berger (Trainer Inzersdorfer Jugend SC): "Es war ein schräges Spiel, wir kamen in der ersten Halbzeit überhaupt nicht richtig in die Partie, keine Ahnung, woran das gelegen hat. Hazara hat sich dann selbst geschwächt und wir sind sind immer stärker geworden."


Transfers Wien

Fußball-Tracker

Huawei Assistant

Vereinsbetreuer werden

Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Top Nachwuchs-Reporter
Top Live-Ticker Reporter