betboo - tipobet365 - yerli film izle

Toto-Cup

Red Star Penzing krönt sich zum Toto Cup Sieger im Happelstadion

Im Finale des Wiener Toto Cups kam es zum Aufeinandertreffen des SC Red Star Penzing aus der 2. Landesliga und dem FV Austria 13 aus der Wiener Liga. Der Tabellenvierte der Wiener Liga durfte in diesem Spiel als der klare Favorit angesehen werden, wobei sich die Mannschaft sicher im Klaren darüber war, wie gefährlich der Außenseiter ist. Immerhin hatte die Elf von Michael Sonvilla bereits andere Wiener Liga Mannschaften wie den SC Wiener Viktoria und Admira Technopool eleminiert. Von Beginn an gingen beide Mannschaft mit vollster Motivation in das Spiel und die Zuseher bekamen ein Spiel mit hohem Tempo und schönen Aktionen auf beiden Seiten zu sehen. Der Außenseiter wusste seine Chancen allerdings besser zu nutzen und konnte bereits zur Pause auf 2:0 davon ziehen. In der zweiten Halbzeit konnte der Außenseiter das 3:0 nachlegen und versuchte den Sieg kontrolliert nach Hause zu spielen. Der Gegner wollte sich aber trotz Unterzahl, aufgrund einer roten Karte wegen Torraubes, nicht geschlagen geben und konnte das 1:3 zwanzig Minuten vor dem Ende erzielen. In der 83. Minute verkürzte man dann, aufgrund eines Strafstoßes, sogar auf 2:3 und drückte noch auf den Ausgleich. Nach hektischen Schlussminuten konnten die rot-schwarzen Teufel dann das 3:2, nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Joldzic, am Rasen des Happelstadions feiern. Anschließend an die Siegerehrung  wurde mit den Fans ausgiebigst im Gasthaus Mehler, nahe des Stadions, weiter gefeiert. 

Red Star überrascht den Favoriten

Für beide Mannschaften war dieses Finale im Happelstadion mit Sicherheit das Saisonhighlight. Dementsprechend motiviert gingen die 22 Akteure von Beginn an zur Sache und boten den Fans ein hochklassiges Spiel mit hohem Tempo. Der Außenseiter stand von Beginn an sehr kompakt und verstand es den Spielaufbau von Austria 13 mit gezieltem Pressing im Ansatz zu stören. Immer wieder konnte man den Ball im Mittelfeld für sich erobern und dem Gegner mittels schnellen Gegenstößen gefährlich werden. Nach einer halben Stunde konnte Roland Walczak, nach einer einstudierten Eckstoßvariante, das 1:0 für seine Mannschaft erzielen. Beflügelt durch die Führung drückte Red Star Penzing auf einen weiteren Treffer. Fünf Minuten später sah man das schönste Tor im gesamten Spiel. Thomas Sick setzte sich auf der linken Außenbahn gegen insgesamt drei Gegenspieler durch und brachte eine Flanke halbhoch an die Strafraumgrenze, wo Tassilo Niederkofler den Ball volley übernahm und im Tor unterbringen konnte. Mit dem 2:0 ging es dann auch für beide Mannschaften in die Halbzeitpause.  

Hektische Schlussphase

Austria 13 kam mit mehr Tempo aus der Pause zurück und versuchte schnellst möglich den Anschlusstreffer zu erzielen. In diesen starken Offensivbemühungen unterlief der Hintermannschaft allerdings ein grober Stellungsfehler und plötzlich lief die Solospitze von Red Star alleine Richtung Tor. Peter Prokai konnte den Spieler zwar noch erreichen, aber ihn nur mehr mittels eines Fouls außerhalb des Strafraums stoppen. Der Schiedsrichter konnte dem Verteidiger für diese Aktion nur Rot zeigen und tat dies auch. Von diesem Ausschluss wirkte die Keller Elf schwer geschockt und überließ dem Außenseiter wieder das Spiel. Die Jungs von Michael Sonvilla nahmen dieses Geschenk gerne an und konnten in der 60. Minute sogar noch das 3:0 nachlegen. Ein jeder der Anwesenden dachte sich,dass das Spiel nun entschieden sei, aber Austria 13 belehrte sie alle eines Besseren. Die Mannschaft kämpfte sich ins Spiel zurück und drückte in Unterzahl den Gegner in die Defensive. Der Lohn für die Mühen war das 3:1 in der 70 Minute und das 3:2, durch einen umstrittenen Strafstoß, in der 83. Minute. Die letzten Minuten im Spiel verliefen dann sehr hektisch. Red Star schlug sämtliche Bälle nur mehr davon und Austria 13 versuchte alles um doch noch den Ausgleich zu erzielen. Schiedsrichter Joldzic hatte alle Hände voll zu tun die beiden Mannschaften im Zaum zu halten. Die Minuten vergingen und schließlich gab es den Schlusspfiff womit der 3:2 Sieg für die rot-schwarzen Teufel aus Penzing fixiert war. Das Team und der Trainer Michael Sonvilla feierten daraufhin ausgiebigst am Rasen des Happelstadions den Titelgewinn und später verlagerte man die Feier in ein nahegelegenes Gasthaus, wo man mit den Fans bis in die frühen Morgenstunden die Nacht zum Tag machte.

Michael Sonvilla (Trainer SC Red Star Penzing)

"Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir haben vieles so umgesetzt wie wir es uns vorgenommen hatten und somit unser absolutes Saisonhighlight erreicht. Ein riesen Lob an Tassilo Niederkofler! Als Solospitze hat er heute die beste Leistung abgeliefert, die ich je von ihm gesehen habe und er ist in meinen Augen der "Man of the match". Jetzt dürfen die Jungs einmal durchschnaufen und die restlichen Spiele in der Meisterschaft können wir ohne irgendeinen Druck bestreiten."

Sebastian Lenoci (SL Austria 13)

"Leider haben wir die erste Halbzeit komplett verschlafen und uns mit der roten Karte selbst geschwächt. Gegen Ende sind wir zwar nochmal heran gekommen, aber gesamt gesehen muss man dem Gegner zu einem verdienten Sieg gratulieren."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter

Top Live-Ticker Reporter