betboo - tipobet365 - yerli film izle

LUV Graz fährt die ersten Punkte ein!

carinthians soccer womengraz luv damenIn der ÖFB-Frauenliga hatten die Carinthians Soccer Women am Sonntagnachmittag die McDonalds LUV Graz Damen zu Gast. Zwar finden die Gastgeberinnen in der ersten Halbzeit gute Möglichkeiten vor, die Führung zu erzielen, diese gelingt dann aber den Grazerinnen. In der zweiten Hälfte hatte die Auswärtself die Partie im Großen und Ganzen im Griff, gewann am Ende mit 2:0 und holte sich damit die ersten Punkte in dieser Saison.

Sauerbier-Mädls im Abschluss ohne Glück

Die Kärntnerinnen starten gut in die Partie und arbeiten sich Chancen heraus, die eigentlich die Führung bedeuten müssten, doch einmal scheitert Kerstin Zinner alleine vorm Tor, beim zweiten Mal ist die Latte im Weg, die Heimelf hat in der Anfangsphase also kein Glück im Abschluss. Die Grazerinnen kommen nur selten gefährlich vors Tor, wenige Minuten vor dem Pausenpfiff gelingt den Gästen dann aber doch der Führungstreffer, unter kräftiger Mithilfe der Torfrau von der Sauerbier-Elf, denn Lucija Mori lässt den Ball nach einer Abwehr fallen und Meaghan Dullea lässt sich diese Chance nicht entgehen, stellt auf 1:0 für LUV Graz.

Grazerinnen holen sich die ersten Punkte

Mit diesem knappen Vorsprung für die Auswärtself geht es dann auch in die Pause, nach dem Seitenwechsel zeigt sich dann LUV Graz sehr spielfreudig, man kommt eindeutig besser ins Spiel als in der Anfangsphase und nun tun sich die Kärntnerinnen schwer, ihrem Gegner Paroli zu bieten. In der 56. Minute trifft Shan Jones zum 2:0, gleichzeitig die Vorentscheidung in dieser Partie, denn die Mädchen von Trainer Diethard Sauerbier finden keinen Spielrhythmus mehr und müssen die Grazerinnen mit den drei Punkten im Gepäck ziehen lassen.

Diethard Sauerbier (Trainer Carinthians Soccer Women): "Wir hatten die erste Halbzeit im Griff, hätten einfach den ersten Treffer erzielen müssen, die Chancen waren da. Ein Fehler von unserer Torfrau hat uns dann in Rückstand gebracht, das hat unser Spiel beeinflusst und wir haben nicht mehr so agiert wie zu Beginn. Das 2:0 aus einem Konter war die Entscheidung, danach hatten wir keine Torchance mehr."

von Almut Smoliner