betboo - tipobet365 - yerli film izle

Oberliga A

2:0 gegen Sport-Club - Außenseiter bietet Tabellenführer Schwechat Paroli!

Die 15. Runde der Wiener Oberliga A brachte am Samstag durchwegs Favoritensiege der Spitzenteams. Doch während sich der Tabellenzweite FC 1980 Wien bei der SV Wienerfeld mit dem 15:0 einen unglaublichen Kantersieg einfahren konnte, tat sich der Ligaprimus SV Schwechat 1B im Auswärtsmatch beim Wiener Sport-Club 1B wesentlich schwerer. Am Ende stand jedoch ein verdienter 2:0-Sieg für die Gäste zu Buche.

Teams geizen mit Höhepunkten!

Vor nur 40 Zusehern im 17. Wiener Gemeindebezirk gab es in den ersten 45 Minuten kaum Torchancen für beide Mannschaften. Das Team von Trainer Markus Bachmayer (SV Schwechat) war zwar die spielbestimmende Elf, wirkliche Vorteile konnte sich jedoch auch sie nicht herausspielen. So war eine Gelbe Karte für Sport-Club Akteur Nemanja Radivojevic der einzige Höhepunkt in Halbzeit eins.

Mehr Schwung nach der Pause!

 Nach der Pause nahm das Spiel dann an Fahrt auf. Keine drei Minuten waren gespielt als Schiedsrichter Werner Meixner nach Foulspiel von Philip Buzuk im Strafraum auf den Punkt zeigte. Der Übeltäter sah zusätzlich auch noch die Gelbe Karte. Mathias Wollmann trat zum fälligen Strafstoß an und verwandelte diesen locker zum 1:0 für den Tabellenführer (49.). Es war der 6. Treffer des Kapitäns in der laufenden Saison. Nun waren die Mannen von Sport-Club-Trainer Evin Merdzic gefragt und mussten mehr für das Spiel machen. 

Sport-Club drückt, Schwechat macht das Tor!

Mit dem Mut der Verzweiflung versuchten die Hausherren im Anschluss der Partie eine Wende zu geben. Schwechat wusste jedoch geschickt zu verteidigen und ließ bis auf wenige Halbchancen keine nennenswerten Ausgleichsmöglichkeiten zu. Nach vorne hin vergab man seine wenigen Chancen zu leichtfertig und musste deshalb bis kurz vor Schluss auf das erlösende 2:0 warten. Spielmacher Peter Safranek erzielte in der ersten Minute der Nachspielzeit den Treffer zum 2:0-Endstand. Der Sport-Club stand nach dem Spiel zwar mit leeren Händen da, durfte sich jedoch zu einer guten Leistung gratulieren lassen, die Mut für die nächsten Spiele geben sollte. Schwechat hingegen bleibt mit dem Auswärterfolg weiterhin 3 Punkte vor FC 1980 Wien.

Markus Bachmayer (SV Schwechat) nach der Begegnung:

"Das war heute eine sehr schwierige Begegnung gegen den Sport-Club. Respekt an den Gegner für die wirklich gute Leistung. Meine Jungs haben sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen lassen und in Halbzeit zwei dann auch die nötigen Tore gemacht. Wir spüren natürlich den Druck von FC 1980 Wien, schauen aber nur auf uns und wollen so weiterspielen wie bisher."

Die Besten: Mathias Wollmann (MIT), Peter Safranek (MIT) - Schwechat 1B

Christian Himmer (VT), Mehmet Yolalan (VT) - Sport-Club

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten