betboo - tipobet365 - yerli film izle

4:0 - FC 1980 Wien bleibt mit Sieg an der Spitze

In der 20. Runde der Oberliga A gewinnt der FC 1980 Wien ungefährdet daheim gegen den ASK Ober St.Veit mit 4:0. Die Mannschaft von Fadil Mulalic ist die ganze Partie über die klar bessere Mannschaft und vergibt die Möglichkeit auf einen höheren Sieg. Mit dem Sieg wahrt der FC 1980 Wien weiterhin die Aufstiegschance und hat zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger Sportunion Schönbrunn. Der FC 1980 Wien ist seit elf Partie ungeschlagen und ist dabei zehn Mal als Sieger vom Platz hervorgegangen. Der ASK Ober St.Veit liegt auf dem siebten Tabellenplatz mit 25 Punkten.

FC 1980 Wien dominiert die Partie nach Belieben

FC 1980 Wien wollte so früh wie möglich ein Tor erzielen und begann überfallsartig auf das gegnerische Tor zu spielen. Bereits in der 2. Minute klingelte es im Kasten der Gäste, als ein satter Schuss von Arbnor Prenqi aus rechter Position im Tor landete. Mit dem Vorsprung tat sich die Heimmannschaft noch leichter und zirkulierte den Ball gut in den eigenen Reihen. ASK Ober St.Veit verteidigte sehr tief und konnte sich trotz des Rückstands nicht aus der eigenen Hälfte befreien. Besonders mit den schnellen Außenspielern versuchte der FC 1980 eine Lücke im dichten Strafraum zu finden. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang dem FC 1980 das verdiente 2:0. Veljko Ivkovic erzielte mit seinem abgefälschten Schuss in der 46. Minute das Tor.

FC 1980 Wien lässt nichts anbrennen

Nach dem Seitenwechsel war das Bild unverändert. 1980 Wien kontrollierte die Partie durchgehend und ließ nichts anbrennen. In der 66. Minute war es dann Daniel Helscher, der nach guter Vorarbeit den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Den schönsten Treffer der Partie erzielte Peter Vogelweider mit seinem gezirkelten Schuss von der Strafraumkante in der 90. Spielminute.

FC 1980 Wien Trainer Fadil Mulalic meinte nach dem Spiel:

„Es war ein Pflichtsieg für uns. Der Gegner hat grundsätzlich gut verteidigt, wir haben unsere Aktionen gut herausgespielt. Wir haben ein schnelles Tor erzielt, das hat uns in die Karten gespielt. Dieses frühe Tor war auch gut für den weiteren Spielverlauf. Wir hatten die ganze Zeit die Kontrolle über das Spiel und der Gegner hat sich mit acht Mann hinten hineingestellt und es war nur eine Frage der Zeit bis die anderen Tore fallen. Der Gegner hat wirklich gut verteidigt, hatte dafür offensiv nichts zu bieten. Es war ein souveräner Sieg und ich bin stolz auf die Mannschaft. Nächste Woche geht es dann zum Schlager gegen Sportunion Schönbrunn.“

 

Der beste Spieler der Partie: Muhammet Ali Araz (Mittelfeld, FC 1980 Wien)

 

Michael Szymanski

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten