betboo - tipobet365 - yerli film izle

5:2 gegen Triester S.C. - Margaretner AC entscheidet Abstiegsduell klar für sich!

Zum womöglich alles entscheidenden Duell um den Klassenerhalt in der Oberliga A in Wien kam es in der 24. Meisterschaftsrunde. Es war dies das Duell des Margaretner AC, mit Trainer Peter Reinsperger gegen den Triester S.C. mit Coach Rudolf Feilbogen. Der Verlierer hatte nach Ende des Spieltages den letzten Tabellenrang sicher. Und es kam zu einem Wechsel in der Tabelle. Nach dem klaren 5:2-Heimerfolg der Reinsperger-Elf konnte man den direkten Konkurrenten überholen und liegt nun 2 Runden vor Schluss auf dem vorletzten Platz.

Überschaubare erste Halbzeit!

In den ersten 45 Minuten herrschte eher gemütliche Sonntagsstimmung bei beiden Teams. Man merkte beiden Mannschaften an, dass es um jede Menge ging, entsprechend zaghaft versuchte man den Ball nach vorne zu bringen. Am ehesten versuchten das sogar noch die Gäste, gelingen sollte jedoch anfangs nicht viel. Erst kurz vor der Pause brachte Thomas Bacher seine Mannschaft mit dem erlösenden 1:0 in Front (41.). Nach einem schönen Angriff über die Seite  schloss der Mittelfeldspieler entschlossen zur Führung ab. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Kabinen.

Es geht drunter und drüber!

Dann folgten die zweiten 45 Minuten und damit eine Halbzeit, die an Spannung, Dramatik und Action kaum noch zu überbieten gewesen wäre. Jedoch der Reihe nach. Gespielt waren 13 Minuten also der Triester S.C. plötzlich das 1:1 erzielte (58.). Torschütze: Dominik Töplitz. Dieser Dominik Töplitz sorgte nur 4 Minuten später für den großen Schock bei den Hausherren, als er mit einem Doppelpack das Spiel zugunsten der Gäste plötzlich gedreht hatte (62.). Doch das war erst der Anfang. In Minute 67 konnte die Reinsperger-Elf durch Thomas Bachers zweites Tor an diesem Nachmittag über den schnellen Ausgleich jubeln. Und da es offensichtlich der Tag der mehrfachen Torschützen war, legte der Stürmer gleich noch einen weiteren Treffer nach. Wieder war das Match gedreht worden (73.), diesmal vonseiten des Margaretner AC. Doch auch das war noch nicht das Ende der Fahnenstange an Attraktivität. In der 80. Minute ließ sich Triester-Akteur  Ali Aljanaby zu einer Tätlichkeit hinreißen und musste den Platz zurecht vorzeitig verlassen. Kurz danach sah Shpend Llapaj nach einem harten Foul die Gelbe Karte, Mitspieler Roman Poindl reklamierte für den Geschmack des Unparteiischen ein wenig zu heftig und sah seine zweite Gelbe Karte, womit auch für ihn das Spiel vorzeitig zu Ende war. Doch nur kurze Zeit später fiel die Entscheidung, nachdem Dragan Mizan durch ein unglückliches Eigentor für das 4:2 für die Hausherren sorgte. Shpend Llapaj sorgte noch für den 5:2-Endstand (87.).

Durch den Heimerfolg überholte der Margaretner AC den direkten Konkurrenten gegen den Abstieg und liegt nun nur einen Zähler vor dem Triester S.C. Doch auch der SV Wienerfeld ist noch in Schlagdistanz und liegt mit 12 Punkten einen weiteren Zähler vor der heute siegreichen Mannschaft von Peter Reinsperger. Die abschließenden zwei Runden werden nochmals besonders spannend. Vermutlich erfahren wir erst am letzten Spieltag wie der Kampf gegen den Abstieg ausgeht.

Die Besten: Thomas Bacher (MIT) - Margaretner AC

Dominik Töplitz (ST) - Triester S.C.

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten