betboo - tipobet365 - yerli film izle

1. SC Kalksburg-Rodaun - Kadererweiterung soll Spitzenplatz bringen!

"Wir wollen unseren Kader auf einigen Positionen gezielt verstärken um eine Saison, wie die letzte, auf jeden Fall zu verhindern." Mit diesen angriffslustigen Worten lässt der Cheftrainer von Oberliga A-Club 1. SC Kalksburg-Rodaun, Razim Hasanbasic, bereits die Vorfreude auf die neue Saison durchklingen. Nach langen Wochen und Monaten ohne Fußball, freut man sich im Verein endlich wieder loslegen zu können. Warum 25 Punkte für das erste Halbjahr, das Mindestziel sind und wie das ganze gelingen soll aber auch wie der Verein die letzten Monate überstanden hat, hat er sich in einem Gespräch entlocken lassen.

Angriff auf das obere Mittelfeld!

Bei diesen Worten kann man sich eigentlich gar nicht vorstellen, dass der Verein die abgebrochene Corona-Spielzeit auf Platz 13 mit lediglich 7 Punkten abschloss. "Das war jedoch auch weil, die Mannschaft in erster Linie die möglichen Punkte nicht einfuhr und dann auch in einen Abwärtsstrudel geraten ist", erklärt Hasanbasic das Dilemma der letzten Saison. Im Frühjahr wollte man zwar angreifen, doch dann kam Corona. "Wir haben die Situation eigentlich so angenommen wie sie gekommen ist, beschweren macht da ja ohnehin keinen Sinn. Jeder Spieler hatte auf freiwilliger Basis die Möglichkeit sich fit zu halten und so gut wie alle haben das auch gemacht. Nachdem man nun wieder ein wenig Fußballspielen durfte haben wir das gemacht, doch so richtig los geht es erst mit 17. Juli, wenn wir mit der Vorbereitung auf die neue Saison starten." Nun hat man sich neue Ziele gesetzt und möchte auf am Spielermarkt entsprechend zuschlagen. "Die Mannschaft ist komplett zusammengeblieben. Mit der einen oder anderen Ergänzung, wollen wir den Kader auf ein neues Niveau heben", so der Coach. 25 Punkte sind laut dem Trainer das Mindesziel um am Ende auch eine ordentliche Platzierung, sprich im oberen Mittelfeld, einfahren zu können. 

Ungewisse Zukunft kein Thema!

Dass man mit aktuell steigenden Corona-Fallzahlen konfrontiert ist, macht Hasanbasic keine Sorgen. "Wir wollen uns vorbereiten, als würde es Anfang September losgehen. Aktuell sieht es ja auch danach aus und hoffentlich bleibt es auch dabei. Der Verein zieht an einem Strang und das müssen wir nun in eine starke Saison ummünzen, da bleibt kein Gedanke ob überhaupt gespielt werden kann. Die Vorstände stehen voll hinter der Mannschaft und dem Trainerteam, das gibt natürlich Ruhe und die Gewissheit, dass man die Zeit für einen Aufbau bekommt", hebt Hasanbasic das gute Klima im Club hervor. "Niemand ist verletzt und alle sind glücklicherweise gesund geblieben, das ist das Wichtigste. Nun können wir voll durchstarten."

 

Zugänge: Denis Stapic (IV - Dinamo Helfort)

Abgänge: -

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten