betboo - tipobet365 - yerli film izle

Langfristig soll Union Triester S.C. oben mitspielen können!

"Wenn man bedenkt, wo wir vor knapp 2 Jahren noch gestanden sind und was wir nun letzte und diese Saison bisher erreicht haben, dürfen wir schon stolz sein. Die Mannschaft und der gesamte Verein." Der Sportliche Leiter und Cheftrainer des Union Triester S.C., Christian Klein, zeigt sich mit Platz 6 nach der Herbstrunde durchaus zufrieden. Glücklicher stimme ihn aber vor allem die Entwicklung innerhalb der Mannschaft. Dass eine bestimmte Person einen ganz entscheidenden Anteil hat, lässt er nicht außen vor. "Das größte Lob muss man klar Alexander Zemanek zukommen lassen, der aus der Mannschaft wirklich eine Einheit gemacht hat."

Schwieriger Start und plötzlich 6 Spiele ungeschlagen!

"Der Start war ein wenig verkorkst. Nach dem 3. Platz in der abgebrochenen Vorsaison hatten wir uns schon ein wenig mehr erwartet, da konnten wir unseren eigenen Erwartungen nicht gerecht werden. Erst mit dem ersten Remis gegen Union 12 haben wir dann endlich ein wenig Schwung aufgenommen. Über den Kampf haben wir dann Siege und Remis geholt, abgeschlossen mit dem 10:2-Kantersieg gegen Wienerfeld." Spielerisch sei es noch nicht ideal gewesen, doch plötzlich war man 6 Spiele ungeschlagen. "Damit konnten wir dann schon zufrieden sein und wäre es noch weitergegangen, hätten wir bestimmt noch den einen oder anderen Sieg geholt."

Lob an Co-Trainer!

Spezielles Lob gelte laut Klein aber vor allem Alexander Zemanek: "Alex hat die Mannschaft in puncto Fitness wirklich auf ein neues Level gehoben. In Zusammenarbeit mit mir leitet er zumeist die Trainings und leistet dabei wirklich hervorragende Arbeit - dafür möchte ich mich recht herzlich bedanken."

Lob gibt es auch für die Vereinsverantwortlichen und Ordner, die in Coronazeiten für den reibungslosen und sicheren Ablauf während der Spiele zuständig waren. "Das hat immer sehr gut geklappt, die Tribünen waren für die Zuschauer perfekt vorbereitet."

Arbeit für die Zukunft!

Für das Frühjahr, sofern es normal gespielt werden kann ("Der Verband ist ja auch an Vorgaben durch die Regierung gebunden!"), habe man durchaus noch das Ziel unter den Top 5 zu landen. "Mit den Plätzen 3 - 5 wären wir durchaus zufrieden, aber je weiter oben, desto besser natürlich. Da wird sich aber dann zeigen, wie gut der Kader tatsächlich ist. Wir wollen auch junge Spieler hochziehen, um den Konkurrenzkampf zu erhöhen um dann auch in den nächsten 1 bis 2 Jahren einen Umbruch Richtung Jugend zu schaffen", so Klein über die Zukunft. Denn das große Ziel sei es, sich in den nächsten Jahren oben festzusetzen und dauerhaft erfolgreichen Fußball zu spielen. 

"Für das Frühjahr nehmen wir uns aber vorerst mal die Top 5 vor", so der Trainer mit dem Ziel für das Frühjahr.

 

Marco Wiedermann

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter
Top Live-Ticker Reporter