SC Wacker Wien peilt zumindest Platz 2 in der Liga an!

"Ich erwarte keine großen Überraschungen im Frühjahr." Für Ender Derebasi, Obmann des SC Wacker Wien, steht vor dem Rückrundenstart in der Oberliga A fest, wer am Ende das Rennen um den Aufstieg in die 2. Landesliga machen wird. Im Vorteil der 1B-Mannschaft von TWL Elektra sieht er auch eine große Problematik, die den Bewerb in der Liga verzerre. Platz 2 sei aber durchaus in Reichweite und das obwohl man aktuell fünf Punkte Rückstand auf den von Ankerbrot gehaltenen Platz hat.

Gemischte Gefühle

Für Derebasi war die Herbstsaison nicht so gut, wie es die Punkte scheinen lassen würden: "Gemischte Gefühle hat der Herbst bei mir hervorgerufen. Auf der einen Seite haben wir die beste Offensive aber auf der anderen Seite war die Defensive nicht besonders sattelfest." 33 Gegentore in 13 Spielen seien deutlich zu viele. "Ich muss aber auch einen Fehler eingestehen, den ich Anfang der Saison begangen habe. In der Defensive und im Tor habe ich eher auf die Jugend, als auf die Erfahrung gesetzt, das hat sich in manchen Spielen dann ausgewirkt." Die Schlüsselspiele konnte man nicht so positiv bestreiten wie erhofft.

Trotzdem sei er stolz auf sein Team, mit Alberto Zele habe man einen enorm starken Neuzugang im Sommer geholt. WIe eigentlich bei jedem Interview wolle er aber speziell Trainer Manfred Führer hervorheben, der ausgezeichnete Arbeit leiste. Der Kader passe, im Winter wolle man nur kleine Adaptionen vornehmen um im Frühjahr noch breiter aufgestellt zu sein. Lediglich der Weggang von Salih Önsoy reiße ein großes Loch im Mittelfeld. Onur Öztürk soll hinten den Kasten dicht halten. 

TWL Elektra mit Wettbewerbsvorteil

Ein klarer Dorn im Auge ist dem Trainer aber Ligakonkurrent TWL Elektra 1B. "Gegen uns haben sie mit sechs Spielern aus der Kampfmannschaft gespielt, logisch gewinnen sie dann so deutlich. Für den Wettbewerb in der Liga ist diese Vorgehensweise aber äußerst fraglich." In der 2. Landesliga würden dann in ein paar Jahren einige 1B-Mannschaften der großen Teams mitspielen. 

Neuer starker Sponsor

Dass im Fußball auch in der Oberliga Geld eine bedeutende Rolle spiele, will Derebasi gar nicht leugnen. "Mitte der Herbstsaison ist dann ein neuer starker Mann an uns herangetreten, der uns unterstützen wollte. Rares Dop mit seiner Solares Tech GmbH ist ab nun ein zugkräftiger Sponsor an unserer Seite." Außerdem habe man das gleiche Ziel: "In 5 Jahren wollen wir mit dem SC Wacker Wien in der Wiener Stadtliga spielen."

Platz 2 

Für das Frühjahr nehme man sich natürlich vor möglichst alle Spiele zu gewinnen. "Wir wissen, dass es nicht einfach ist aber der SC Wacker Wien kann das schaffen", ist Derebasi selbstbewusst. Einzig TWL Elektra 1B sei für ihn nahezu außer Reichweite. "Wenn die wieder mit RLO-Spielern antanzen, kannst du natürlich machen was du willst." Wir wollen aber auf jeden Fall vor Ankerbrot und Besiktas stehen, alles was danach noch passiert, wäre für den Wacker-Obmann eine Draufgabe.

 

MW

 


Meistgelesene Beiträge
Transfers Wien

Vereinsbetreuer werden

Huawei Assistant

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Top Nachwuchs-Reporter
Top Live-Ticker Reporter