Vereinsbetreuer werden

Keine Überraschung - ASK macht halbes Dutzend gegen Wienerfeld perfekt!

S.V. Wienerfeld
ASK Ober St.Veit

Der S.V. Wienerfeld zeigt sich weiterhin nicht ligatauglich für die Oberliga A in Wien. Diesmal musste eine 0:6-Niederlage gegen ASK Ober St.Veit verdaut werden. Ober St.Veit war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht. Im Gegensatz zur Vorwoche, als man gegen den FC Inzersdorf nur knapp 1:2 verlor, setzte es diesmal wieder eine deftige Pleite für das Tabellenschlusslicht.


Anpfiff eröffnet Torreigen

Der Gast legte los wie die Feuerwehr und ließ durch einen Doppelschlag von Sebastian Lukasek aufhorchen. Nicht einmal 60 Sekunden waren gespielt, da lag der Ball schon im Tor der Hausherren (2.). 13 Minuten später versenkte ein Akteur des ASK einen Freistoß perfekt in den Maschen zum 2:0 (15.). Robin Jenny erzielte vor 57 Zuschauern das 3:0 (25.). Mit dem 4:0 durch Lucas Binder schien die Partie bereits in der 28. Minute mit ASK Ober St.Veit einen sicheren Sieger zu haben. Bis zur Pause hielt die Defensive von Wienerfeld dicht, sodass sich der Vorsprung von Ober St.Veit nicht weiter vergrößerte.

Halbes Dutzend voll gemacht

Selim Koc gelang ein Doppelpack (56./83.), mit dem er das Ergebnis auf 6:0 hochschraubte. Die Hausherren hatten so gut wie nichts entgegenzusetzen, waren mit dem 0:6 sogar noch gut bedient. Mit dem Schlusspfiff durch den Unparteiischen fuhr ASK Ober St.Veit einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte.

Mit 39 Gegentreffern hat S.V. Wienerfeld schon ein Riesenproblem. Aber nicht das einzige, wenn man dazu noch die Offensive betrachtet. Die Mannschaft erzielte auch nur sieben Tore. Das heißt, die Heimmannschaft musste durchschnittlich 4,88 Treffer pro Partie hinnehmen und bejubelte dagegen im Schnitt nicht einmal ein Tor pro Spiel. Neben Wienerfeld gibt es nur noch ein weiteres Team, das in der Liga ohne Punkte in der Tabelle dasteht.

Der Sieg über S.V. Wienerfeld, bei dem man ohne Gegentreffer blieb, lässt Ober St.Veit von Höherem träumen. Vier Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme von ASK Ober St.Veit bei. Ober St.Veit erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler.

Nächster Prüfstein für Wienerfeld ist Union Triester S.C. (Samstag, 14:00 Uhr). ASK Ober St.Veit misst sich am selben Tag mit Besiktas Wiener Adler (15:00 Uhr).

Oberliga A: S.V. Wienerfeld – ASK Ober St.Veit, 0:6 (0:4)

  • 2
    Sebastian Lukasek 0:1
  • 15
    Sebastian Lukasek 0:2
  • 24
    Robin Jenny 0:3
  • 28
    Lucas Binder 0:4
  • 56
    Selim Koc 0:5
  • 83
    Selim Koc 0:6

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!