Vereinsbetreuer werden

FC Union 12 zum Saisonfinale mit klarem 4:0-Sieg

In der 26. und letzten Runde der Oberliga A aus Wien, kam es zum Duell zwischen dem FC Union 12 und dem SV Wienerfeld. Am vergangenen Spieltag konnte die Heimmannschaft einen 4:1-Heimerfolg einfahren. Die Gäste waren schon als Absteiger bekannt und wollten mit einem guten Ergebnis die Liga mit erhobenen Hauptes verlassen. Mit einem 4:0-Heimerfolg gelang dies aber leider nicht.

Gastgeber vergibt gute Torchancen

Zu Beginn dieser Partie taten sich die Mannschaften noch schwer und machten immer wieder kleine Fehler. Der FC Union 12, der Favorit in diesem Spiel, schoss sich nach circa zehn Minuten fast ein Eigentor. Bei dieser Aktion hatte die Mannschaft von Trainer Samuel Akhondi hatte in dieser Aktion großes Glück, um nicht frühzeitig mit 0:1 in Rückstand zu geraten. Je länger dieses Spiel dauerte umso mehr übernahm der Gastgeber die Spielkontrolle. Die ersten großen Tormöglichkeiten waren die Folge, doch diese wurden viel zu leichtfertig vergeben. In der 20. Spielminute glückte das 1:0 für die Heimmannschaft. Eric Rohrmoser konnte sich den Ball gut annehmen und in Ruhe, aus halbrechter Position, ins Tor schießen konnte. In der 29. Spielminute mussten die Gastgeber, verletzungsbedingt, den ersten Spielerwechsel vornehmen. Manuell Weiss musste das Spielfeld verlassen, für ihn kam Kevin Walser neu in die Partie. Nur vier Minuten später, in der 33. Spielminute erzielte Mehdi Hasani, nach Vorlage von Eric Rohrmoser, den wichtigen zweiten Treffer für die Union. Weitere Treffer fielen trotz zahlreicher Großchancen in der ersten Spielhälfte keine mehr und so ging es mit einem 2:0 für Heimmannschaft in die Kabine.

Torchancenverwertung weiter sehr schlecht

Nach der Pause ließ die Mannschaft von Trainer Samuel Akhondi weiter die Muskeln spielen. Die Torchancenverwertung war in diesem Spiel, aus Sicht der Gastgeber katastrophal. Man vergab so viele Tormöglichkeiten, dass es schon fast wehtat. In der 63. Spielminute gab es einen weiteren Rückschlag für Wienerfeld. Ömer Yildiz musste nach einer Ampelkarte vorzeitig unter die Dusche. Drei Minuten später, in der 66. Spielminute, sollte sich die Unterzahl negativ auswirken. Florian Hladovsky erzielte mit einem Abstaubertor das 3:0. Beim Gegner war zu diesem Zeitpunkt die Luft komplett draußen. In der 90. Spielminute schoss Philipp Lou, nach einem Eckball, den 4:0-Endstand.

„Trotz schlechter Chancenverwertung verdient gewonnen“

Nach dem Spiel sagte der Trainer der Siegermannschaft, Samuel Akhondi, im Gespräch: „Dieses Spiel hat unsere gesamte Saison wiedergespiegelt, es war ein auf und ab meiner Mannschaft zu sehen, die Chancenverwertung war heute nicht gut, trotzdem hat die Mannschaft verdient gewonnen“.

Beste Spieler:

FC Union 12: Eric Rohrmoser

Wienerfeld:

Lukas Wiedermann   


Transfers Wien

Fußball-Tracker

Huawei Assistant

Vereinsbetreuer werden

Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Top Nachwuchs-Reporter
Top Live-Ticker Reporter