betboo - tipobet365 - yerli film izle

SV Marianum bestätigt Mittelfeldplatz der letzten Saison!

"Wir haben zwar noch jede Menge Arbeit vor uns und auch im Herbst gab es das eine oder andere Match, mit dem wir nicht zu 100 Prozent zufrieden sein konnten, doch in Summe können wir uns über Platz 8 schon freuen." Robert Kaspar, Obmann des SV Marianum, ist jedoch nicht nur auf die Mannschaft, sondern auf den gesamten Verein stolz. "Ein wirklich anstrengender Herbst mit all seinen Herausforderungen konnte unter Mithilfe aller Freiwilligen ordentlich gestemmt werden." Der Club sei äußerst stabil und das auch in puncto Kader, wie mir der Vereinsverantwortliche im Gespräch verraten hat.

Mittelfeldplatz bestätigt!

"Die 2. Saison nach dem Aufstieg ist ja bekanntlich die schwerste, speziell wenn man im ersten Jahr gleich eine starke Platzierung herausspielen konnte. Uns ist es jedoch gelungen den Mittelfeldplatz aus der Vorsaison zu bestätigen." Doch bei allem Optimismus weiß auch Kaspar, dass die Entwicklung noch besser sein könnte: "Wir wollen uns natürlich ständig verbessern. Vorteilhaft ist dabei auch, dass innerhalb des Kaders kein ständiges "Kommen und Gehen" stattfindet. Viele Spieler sind bereits seit der Jugend im Kader und kennen sich gut. Diese Kontinuität ist wichtig. Die Stabilität macht sich seit Jahren bewährt."

Alle an einem Strang gezogen!

Die Trainer hätten unter Bedachtnahme aller Vorschriften das Training entsprechend angepasst und dabei immer wieder neue Übungen integriert. "Das hat die Spieler aber überhaupt nicht gestört, denn alle waren eigentlich froh wieder auf den Platz zurückkehren zu können. Bei den Spielen haben dann auch die Ordner geschaut, dass alle Zuschauer zu ihren Plätzen kommen und die Maßnahmen einhalten. Dafür möchte ich mich noch einmal bedanken. Generell war der Zusammenhalt im Verein riesengroß. So muss das in herausfordernden Zeiten sein."

Finanzieller Schaden überschaubar!

Da der SV Marianum Untermieter sei und über keine eigene Kantine verfüge, seien die Fixkosten relativ gering. "Deshalb hält sich der Schaden in Grenzen, wir haben aber trotzdem eine Unterstützung durch den NPO-Hilfsfonds erhalten. Die Abwicklung dabei lief sehr gut ab."

Mannschaft ist vorbereitet!

Auch wenn alle Spieler endlich wieder auf den Platz zurückkehren wolle, müsse man sich gedulden. "Die Jungs haben ein Heimprogramm und das gilt es abzuarbeiten. Das Trainerteam schaut da auch genau drauf. Jeder hat da auch eine gewisse Eigenverantwortung, das wird gelebt und unterstützt," so Obmann Kaspar.

Transfers seien keine angedacht, denn "die Mannschaft ist sehr homogen und auch gut aufgestellt. Sollte sich jedoch etwas ergeben, werden wir uns das genauer anschauen."

"Wollen jeden Gegner ärgern!"

Die Entwicklung sei, wie bereits angesprochen, eine positive. Das betreffe auch die Jugend. "Die U18 ist nach Verlustpunkten sogar Tabellenführer und bringt immer wieder gute Spieler hervor. Das stimmt mich auch für die Zukunft optimistisch."

Für die nähere Zukunft gelte es das Beste aus den verbleibenden Spielen zu holen. "Wir wollen jeden Gegner ärgern und so viele Punkte wie möglich holen. Wenn wir dann den einen oder anderen Platz gewinnen können, wäre das natürlich auch super", gibt Robert Kaspar auch gleich die Richtung vor.

 

Marco Wiedermann

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Wien

Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge

Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter
Top Live-Ticker Reporter