Vereinsbetreuer werden

Meistertitel ist Pflicht - Maccabi Wien der große Gejagte!

"Wir haben uns in der letzten Transferperiode super verstärkt. Das hat uns in der Phase in der wir mehrere Verletzungen zu verkraften hatten, sehr geholfen." Milan Sprecakovic, Trainer des SC Maccabi Wien beschreibt die Entwicklung seiner Mannschaft in der Herbstsaison als eine außergewöhnliche, konnte man doch den Herbstmeistertitel holen und geht nun auch als der große Favorit ins Frühjahr. Alles andere als Platz 1 und der Aufstieg am Ende der Saison, wäre eine Enttäuschung, hat mir der Chefcoach im Interview verraten.

Systemumstellung bringt Erfolg

Ausschlaggebend für den Lauf im Herbst sei vor allem eine taktische Umstellung gewesen. "Wir haben uns Gedanken gemacht, wie wir noch schwerer zu berechnen und flexibler sind. Deswegen haben wir auf eine 3er-Kette in der Abwehr umgestellt und sind in einem 3-4-1-2 in die Saison gestartet. Das hat uns schnell den nötigen Erfolg und damit jede Menge Selbstvertrauen gebracht", erklärt Sprecakovic die Gründe dafür, weshalb man lediglich eine Niederlage kassierte. Trotzdem könne man immer noch besser agieren: "Wir sind auf keinen Fall unzufrieden aber es geht immer noch ein Stück besser. In der einen oder anderen Partie sind wir nicht so aufgetreten wie ich mir das erwarte - da gibt es noch Verbesserungspotential."

Tolle Mentalität

Mit seiner Mannschaft sei Sprecakovic aber sehr zufrieden, denn die Einstellung mit der die Jungs in jedes Training gehe, sei außergewöhnlich. "Die Qualität im Training ist deutlich besser als in den letzten Jahren, der Fokus hat ganz klar zugenommen." Entsprechend positiv sei auch die Stimmung im Team.

Das führe auch dazu, dass die Spieler fitter als zuvor sind und auch im Frühjahr allesamt in die Vorbereitung starten können. Auch die schweren Verletzungen hätten im Herbst im Vergleich zu den Vorjahren abgenommen, wenngleich trotzdem immer wieder 5-6 Spieler ausfielen. 

Keine großen Veränderungen

Der Kader wird im Großen und Ganzen so bestehen bleiben, hat man doch schon eine sehr schlagkräftige Truppe. "Lediglich punktuell werden wir uns eventuell umschauen, da sehen wir aber keine große Dringlichkeit. Wenn die Verletzten aus der Herbstsaison wieder zurückkommen, ist das wie wenn wir Neuzugänge verpflichten würden." Mit dem ein oder anderen Spieler stehe man aktuell in Gesprächen, konkretes gäbe es aber noch nichts.

Meistertitel und Aufstieg als klares Ziel

"Wenn wir uns den Meistertitel und den Aufstieg heuer nicht holen, dann müssen wir etwas Grundlegendes ändern. Wir sind super aufgestellt. Die Mannschaft performt, der Verein ist gut aufgestellt - der Aufstieg in die 2. Landesliga ist Pflicht!" Mit dieser klaren Ansage lässt der Trainer auch gar keine Zweifel über die Favoritenfrage aufkommen. Zu lange spiele man schon in der Oberliga: "Es wird Zeit, dass wir uns eine Liga weiter oben bewähren können."

 

MW

 


Transfers Wien

Fußball-Tracker

Huawei Assistant

Vereinsbetreuer werden

Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Top Nachwuchs-Reporter
Top Live-Ticker Reporter