betboo - tipobet365 - yerli film izle

SC Mannswörth gewinnt bei AS Koma (mit Fotos)

altaltAm Sportplatz Wienerberg kam es im Rahmen der elften Runde der Oberliga B zur Begegnung zwischen dem AS Koma und dem SC Mannswörth. Dabei traf eine Mannschaft aus dem oberen Bereich des Tabellenmittelfeldes (Mannswörth) auf eine aus den eher unteren Gefilden. Durch den Heimvorteil des AS Koma sollte sich dieser Klasseunterschied aber ausgleichen und man erwartete ein Duell auf Augenhöhe. AS Koma übernahm als Heimelf sofort das Kommando und erspielte sich in der ersten Hälfte einige gute Chancen. Koma scheiterte aber daran, aus diesen Chancen auch Tore machen zu können. Mannswörth kam auch ein glücklicher Spielverlauf zu Hilfe, denn die Gäste gingen eine Minute vor der Pause in Führung. Der Todesstoß erfolgte sieben Minuten nach Wiederanpfiff und damit war das Match gelaufen. Letztendlich gewann Mannswörth klar mit 3:0.

AS Koma ist die bessere Mannschaft in der ersten Hälfte

Sehr engagiert geht der AS Koma in diese Partie und kann bereits in den ersten Minuten eine hohe Ballbesitzquote verbuchen. Auch spielerisch haben die Hausherren einiges zu bieten und die Fans der Heimelf sind in der ersten halben Stunde sehr optimistisch, drei Punkte zu erobern. Skepsis schleicht sich ein, als eine Chance nach der anderen nicht verwertet werden kann und Mannswörth auch spielerisch etwas stärker wird. Ein schwerer Fehler von Goalie Stephan Friedrich Weichselbraun ermöglicht den Gästen, dem Spielverlauf vollkommen widersprechend, in Führung zu gehen. Philip Steiner kann einen nicht sonderlich gut geschossenen Freistoß zum 1:0 für die Gäste verwandeln. Doppelt bitter ist, dass dieses Tor eine Minute vor Seitenwechsel fällt. Mannswörth geht mit einer 1:0 Führung in die Halbzeitpause.

Entscheidung knapp nach der Pause

Das Pech bleibt den AS Koma-Kickern weiter an den Fußballschuhen haften. Es sind erst sieben Minuten in der zweiten Halbzeit gespielt, als Dominik Voglsinger das 2:0 für Mannswörth erzielt. Nach diesem Tor übernehmen die Gäste auch das Kommando am Spielfeld und sind eindeutig tonangebend. Komma hat nun sowohl spielerisch als auch kämpferisch nichts mehr entgegenzusetzen. Manfred Bleibt, Trainer des AS Koma, versucht zwar mit einem Doppeltausch das Blatt zu wenden (Can Gültekin kommt für Rastislav Vavrus und Daniel Fürst läuft für Patrick Ignjatovic ein), aber die Partie ist bereits im mentalen Bereich des AS Koma als „verloren“ abgehakt. In der 82. Minute macht Philip Steiner sein zweites Tor zum 3:0 für die Gäste. Der AS Koma hätte in der ersten Hälfte bei besserer Chancenverwertung die Partie in eine ganz andere Richtung lenken können, am Ende hat Mannswörth aber ungefährdet drei Punkte eingefahren. Mannswörth sichert den Platz im oberen Mittelfeld der Tabelle weiter ab, für den AS Koma gibt es nach der elften Runde nur mehr sechs Punkte Polster auf den Abstiegsplatz.


Manfred Bleidt, Trainer AS Koma:

„In der ersten Halbzeit haben wir ein sehr gutes Spiel geliefert, aber leider unsere Chancen nicht verwertet. Nach dem 0:2 so knapp nach der Pause war die Luft draußen. Mannswörth hatte zusätzlich zu den Toren noch einen Stangenschuss und hat absolut verdient gewonnen.“

 

von Josef Krainer

Fotos: Peter Rubey

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter
Top Live-Ticker Reporter