betboo - tipobet365 - yerli film izle

Selzer und Husejnovic verlassen Klosterneuburg

altDie Herbstmeisterschaft der Oberliga B konnte der SC Klosterneuburg 1912 an dritter Stelle der Tabelle beenden. Große Meisterschaftshoffnungen macht sich Thomas Haretter, der Trainer der Klosterneuburger, nicht mehr. Die Vienna Amateure und Hellas Kagran sind seiner Meinung nach die Favoriten auf den Meistertitel.

 

Mit der Hinrunde ist der Trainer zufrieden

Die Bilanz für Klosterneuburg zur Halbzeit der Meisterschaft kann man aber durchaus positiv sehen. Mit fünf Punkten Rückstand ist man keinesfalls abgeschlagen Dritter, zum Vierten ist ebenfalls ein kleiner Polster vorhanden. In knappen Worten umreißt Thomas Haretter die Herbstsaison folgendermaßen: „Bis auf das letzte Match gegen die Vienna, wo die Leistung einfach nur enttäuschend war, gab es eine sehr positive Herbstrunde für uns. Im Sommer hat sich unsere Mannschaft doch stark verändert – wir hatten viele Zu- aber auch Abgänge. Unter diesen Umständen war es eine recht gute Hinrunde."

Hellas ist für Haretter der Meisterschaftsfavorit

Inwieweit aus dem Duell um die Meisterschaft noch ein Dreikampf unter Mitwirkung von Klosterneuburg werden könnte, hängt wohl von den ersten Runden im Frühjahr ab. In den ersten vier Spielen der Rückrunde hat Klosterneuburg dreimal starke Gegner zu bekämpfen. „Die Erwartungen für das Frühjahr sind ganz einfach ausgedrückt – solange es möglich ist einfach vorne dran bleiben. Mein Ziel ist es schon den dritten Platz zu halten. Die Vienna Amateure und Hellas Kagran sind einfach über uns zu stellen. Für mich ist eigentlich die Hellas nach wie vor der Meisterschaftsfavorit", umreißt Thomas Haretter die Ausgangsposition und die Erwartungen an die zweite Hälfte der Meisterschaft.

Zwei wichtige Spieler müssen ersetzt werden

Zwei schmerzliche Abgänge hat Klosterneuburg auf alle Fälle zu verkraften. Thomas Haretter: „Wir werden auch ein paar Abgänge haben und wir führen natürlich bereits Gespräche mit Spielern, die diese Lücken schließen könnten. Fix ist, dass Denis Husejnovic uns verlassen wird – ein für uns wichtiger Innenverteidiger, den wir leider nur schwer ersetzen können. David Selzer geht nach Frankreich im zu studieren – das muss man auch akzeptieren - die Ausbildung ist vor fußballerischen Überlegungen zu stellen. Von den Zugängen gibt es noch keine fixen Vereinbarungen. Im Winter ist es sowieso schwer Spieler zu finden, die den Verein wechseln wollen."

 

Unterhaus.at bedankt sich für das informative Gespräch.

von Redaktion

 

Wenn Sie auch Fragen an Trainer und Vereinsfunktionäre vom Wiener Unterhaus haben, richten Sie diese bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir versuchen diese Fragen schnellstmöglich in unsere Berichterstattung einzubeziehen.

 

JETZT FAN WERDEN VON UNTERHAUS WIEN

FOLGE UNS AUF TWITTER

Unterhaus.at/wien auf google+

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?